LVMH ernennt Serge Brunschwig zum neuen Chairman und CEO von Fendi

Stühlerücken bei LVMH. Serge Brunschwig wurde mit sofortiger Wirkung zum Präsidenten und CEO von Fendi ernannt, wie die Gruppe in einer Stellungnahme mitteilte. Der Manager, der seit 2015 Dior Homme leitet, löst Pietro Beccari ab, der das römische Modehaus seit 2012 führte und zu dessen starkem Wachstum in den letzten Jahren beigetragen hat.

Serge Brunschwig - photo Gaetan Bernard

Während Serge Brunschwig nach Italien zieht, wird sich Pietro Beccari als CEO von Christian Dior Couture in Paris niederlassen, wo er Sidney Toledano ablösen wird. Letzterer führt seit Januar die LVMH Fashion Group, in der die "kleinsten" Marken von LVMH zusammengefasst sind: Céline, Kenzo, Loewe, Marc Jacobs und Emilio Pucci.

"Serge verfügt über umfangreiche Erfahrung im Luxussektor sowie in den Bereichen Business Challenges, Operations Management und Branding. In den letzten Jahren hat er maßgeblich zum Erfolg von Christian Dior Couture beigetragen", sagt Toni Belloni, Geschäftsführer der LVMH-Gruppe.

Der 50-Jährige, Absolvent der Ecole Nationale Supérieure des Télécommunications & Sciences Po Paris, kam 1995 als Präsident von Louis Vuitton Asia-Pacific zu LVMH. Er war auch CEO von Sephora Europe im Jahr 2000 und Direktor von Louis Vuitton im Jahr 2002, 2006 übernahm er die Leitung von Céline, bevor er 2008 als Chief Operating Officer zu Christian Dior Couture kam.
 

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesPersonalien