Lacoste und Felipe Oliveira Baptista trennen sich

Nach einem von Kritikern gefeierten Comeback mit seinen Pariser Shows im vergangenen Jahr gab das französische Label (im Besitz der Maus Frères Group) zusammen mit seinem Star-Designer Felipe Oliveira Baptista am Mittwoch, 2. Mai, das Ende ihrer Zusammenarbeit bekannt. Der Portugiese designte seit Anfang des Jahrzehnts für Lacoste.

Felipe Oliveira Baptista - collierschorrstudio

"Acht unglaubliche Jahre waren möglich dank des Talents und der Unterstützung aller bei Lacoste, insbesondere des großen Designstudios. Aber auch dank aller großen Modellzeichner, Bühnenarbeiter, Fotografen, Künstler, Stylisten, Stylistenassistenten, Produzenten, Szenografen, Sounddesigner, Musiker, Regisseure, Casting-Direktoren, Friseure, Visagisten, Models, PR, Art Directors, Grafiker, Modedesigner, Marken, Werbeagenturen, Journalisten, Redakteure, Schauspieler, Choreografen, Tänzer, Sportler und vor allem mein Partner in Crime: Sévi", schrieb der Designer in einem Instagram-Post. Sévi bezieht sich auf Séverine, seine Lebensgefährtin.

Bislang wurde von der Geschäftsführung noch kein Name für die künftige kreative Ausrichtung der Marke bekannt gegeben. Lacoste präzisierte, dass während der nächsten Modewoche in Paris, im September, die vom Studio des Hauses realisierte Kollektion präsentiert werde, ohne jedoch näher auf Details einzugehen.

Das 1933 gegründete Lacoste wird von Thierry Guibert geleitet und verfügt heute über weltweit 1.200 Filialen mit einem Jahresumsatz von über zwei Milliarden Euro.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesPersonalien