Maison Martin Margiela: Shoppe lieber ungewöhnlich

 
Die Maison Martin Margiela eBoutique öffnet am 1. Oktober
Pünktlich mit der Herbst/Winter-Kollektion 2010/2011 startet die Maison Martin Margiela mit einem eigenen Onlineshop. Der virtuelle Store ist ähnlich wie die realen Shops der Maison durchaus ungewöhnlich. Einen Vorgeschmack auf die Orginalwebseite kann man bereits jetzt erhalten: Die Oberfläche der Seite ist in der simplen Indexstruktur gehalten, wie man sie aus den Anfängen des Computerzeitalters kennt.
Die virtuelle Maison ist der mittlerweile 18. Store des Labels, das seit 2002 zur Holding Only the Brave gehört. Anlässlich des Eintritts in die virtuelle Shopping-Community lanciert das Label eine auf 50 Stück limitierte Edition der „5 zips“ Bikerjacke. „Ich wurde oft gefragt, wo man die Kreationen von Maison Martin Margiela finden kann, und daher bin ich wirklich froh, einen Shop zu eröffnen, in dem man jede Margiela Kollektion von überall auf der Welt bestellen kann“, erklärte Renzo Rosso, Diesel Gründer und President von Only The Brave.
Der Shop wurde von der YOOX-Gruppe umgesetzt, die bereits auch Onlineshops andere Labels wie etwa Dsquared2, Bally, Moschino oder Coccinelle entworfen haben. Die Produktentwicklung, Produktion und weltweite Distribution für die Maison Martin Margiela betreut die Only The Brave Tochter Staff International.
Das Modehaus ist seit Ende 2009 ohne seinen Namensgeber und kreativen Kopf Martin Margiela, der als kamerascheuste Designer der Welt gilt, tätig. Dem Designer widerstrebte der Expansionsdrang der Only the Brave Holding. Seitdem entwirft das Designteam, das in der Vergangenheit eng mit Margiela zusammenarbeitete, die Kollektionen des Labels.


Foto: Maison Martin Margiela

© Fabeau All rights reserved.

Mode - VerschiedenesBusiness