Manufactum verliert Geschäftsführer Christopher Heinemann

Manufactum muss künftig auf Geschäftsführer Christopher Heinemann verzichten. Der 48-Jährige will seinen Vertrag nicht verlängern, um sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des zur Otto Group gehörenden Online- und Versandhändlers für Mode, Accessoires sowie Home- und Living-Produkte zu stellen.

Geht bei Manufactum von Bord: Geschäftsführer Christopher Heinemann. - Otto Group

Der 43-jährige Max Heimann, der u.a. die Geschäftsführung der Bereiche Retail und Kundenzentrum, Distanzhandel verantwortet, soll zusätzlich die kaufmännischen Bereiche und Personal übernehmen. Für die kreativen Funktionen werde aktuell eine Nachfolge gesucht, heißt es aus Hamburg.

Heinemann trat 2006 als Mitglied der Geschäftsleitung in die Manufactum-Gruppe ein und wurde 2008 mit dem vollständigen Erwerb durch die Otto Group zum Geschäftsführer bestellt.

Neben den kaufmännischen Bereichen und dem Bereich Personal verantwortete er zuletzt auch die kreativen Funktionen Produkt/Sortiment, Text/Bild sowie Marketing und wird diese Aufgaben in einer Übergangszeit bis zu seinem Ausscheiden im Laufe des Jahres weiterführen.

"Wir bedauern das Ausscheiden von Christopher Heinemann sehr und bedanken uns bereits heute schon für seine sehr erfolgreiche Tätigkeit und sein außerordentliches Engagement“, sagt Dr. Rainer Hillebrand, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Otto Group und Beiratsvorsitzender der Manufactum-Gruppe. „Für seine Zukunft wünschen wir ihm beruflich wie persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.“

Zuletzt war Manufactum überraschend stationäre Wege eingeschlagen und hat ein Warenhaus in Österreichs Hauptstadt Wien eröffnet. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresDekorationTischdekorationPersonalien