Marc Jacobs startet mit eCommerce

 
Den langerwarteten neuen Online-Store von Marc Jacobs kann man in der Tat als innovativ bezeichnen. Die Webseite verbindet Illustrationen mit Fotographie und Videos der aktuellen Kollektionsteile und der letzten Catwalk-Schauen.
Den Store betritt man – wie in der realen Welt auch – durch die Tür, an der ein eher legerer Türsteher beim Betreten des virtuellen Shoppingtempels behilflich ist. Im Erdgeschoss kann man sich orientieren: 2. Stock: Marc Jacobs Ready to Wear oder doch lieber 3. Stock: Marc by Marc Jacobs Ready to Wear? Überall preisen hippe animierte Verkäufer Schuhe, Sonnenbrillen, Accessoires oder Düfte des Designerlabels an. Im 7. Stock betritt man dann die World of Marc Jacobs, in der u.a. Informationen zum Designer, seinen Kollektionen, News und Klatsch sowie Videos zu finden sind. Außerdem kann man hier einen Blick auf die Offline-Schaufenster des Labels werfen.
Entwickelt wurde die zunächst recht verspielt anmutende Seite von der New Yorker IT-Agentur Create the Group und Publish Software. Fotos mit interaktiver Zoomfunktion, eingebettete Videos, die das ausgewählte Kleidungsstück auf dem Laufsteg präsentieren und Farbwechselspiele gehören zu den speziellen Features, die man in der illustrierten Shoppingseite gar nicht erwartet. Die Navigation verbindet Design und Funktionalität – und veranlasst, Besucher doppelt so lange auf den Seiten zu verweilen wie bei anderen eCommerce-Seiten, wie Create the Group hervorhebt.
In den USA wird die neue Seite auf jeden Fall schon als beste eCommerce-Seite gehypt.

© Fabeau All rights reserved.

Mode - SchuheLuxus - SchuheBusiness