Moschino nicht mehr Cheap and Chic, sondern Boutique



Moschino Cheap & Chic ist Moschino Boutique
Unter der frechen kreativen Handschrift von Jeremy Scott hat Moschino ein Momentum erreicht, von dem andere Modehäuser nur träumen können. Im Zuge des neu entfachten Interesses wurde die 1988 gelaunchte RTW-Zweitlinie Cheap and Chic neu aufgestellt. Gegenüber der WWD erklärte Moschino-CEO Alessandro Varisco, dass die Zweitlinie Cheap & Chic irgendwie in die Jahre gekommen war und eine Veränderung brauchte.
Und Moschino wäre nicht Moschino, wenn dieser Wandel nicht irgendwie „dramatisch“ ausgefallen wäre. Ganz verabschiedet hat sich das Modehaus von der Zweitlinie allerdings nicht. Sie ging vielmehr in dem neuen Label mit dem Namen „Boutique Moschino“ auf. Die neu gelaunchte Brücken-Linie behält ihren rebellischen Charakter, zielt aber darauf, jüngere Zielgruppe anzusprechen. „Sie reflektiert immer noch Francos Mantra: I am what I am“, so Varisco gegenüber der WWD. Preislich liegt „Boutique Moschino“ wie bisher Chic & Cheap circa 30 bis 40% unter der Hauptlinie.
Die Denim-lastige Linie Love Moschino soll neben der Haupt- und Zeitlinie unverändert bestehen bleiben.


Foto: Moschino

© Fabeau All rights reserved.

Luxus - VerschiedenesBusiness