NYFW: Größtes digitales Engagement für Victoria Beckham

Das Datenanalyse-Unternehmen ListenFirst Media untersuchte das von den Marken an der New York Fashion Week generierte digitale Engagement. Victoria Beckham steht an erster Stelle der Rangliste, gefolgt von Calvin Klein und Michael Kors.


Victoria Beckham – Frühjahr/Sommer 2018 - © PixelFormula

Victoria Beckham regte 5.661.938 Verbraucher in den sozialen Medien zur Interaktion an, weiter entfielen 17 Prozent des allgemeinen Engagements in den sozialen Netzwerken an der NYFW auf das Label der britischen Designerin. Beckham, deren Frühjahrs-/Sommerkollektion 2018 am 10. September präsentiert wurde, verdankte den Großteil ihrer Interaktionen der Social Media Plattform Instagram, ganze 96 Prozent ihres Engagements entfiel auf dieses Medium. Besonders der Auftritt ihres Sohnes Brooklyn trieb ihre Engagement-Werte in die Höhe.
 
Mit 2.906.440 Hits landete Calvin Klein auf der Hitliste von ListenFirst auf dem zweiten Platz, gefolgt von Michael Kors mit 2.192.252 Hits. Zulauf erhielt Michael Kors insbesondere über Twitter- und Instagram-Nachrichten mit Bella Hadid und Kendall Jenner.

Zu den fünf Bestplatzierten zählen auch Sherri Hill (4. Platz mit 1.985.146 Hits) und Rihanna mit Fenty for Puma (1.806.979 Interaktionen). Fenty for Puma generierte mit einem einzigen Post, in dem die Einführung des "CLF Creeper" angekündigt wurde, ganze 80.000 Interaktionen. Auch das Debüt der Sängerin in der Schönheitsbranche, mit ihrer eigenen Beautylinie, verursachte in den sozialen Medien viel Aufsehen. 

Die etwas weniger bekannte Designerin Sherri Hill verdankt ihre guten Engagement-Werte ihrem VIP-Beziehungsnetz. Sherri Hill kleidete viele Gewinnerinnen der Miss USA- und Miss Universe-Schönheitswettbewerbe ein. Außerdem war sie in einer Folge von "Keeping up with the Kardashians" zu sehen.

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMedien