Nina Garcia schafft Sprung an die Spitze der amerikanischen Elle

Das diesjährige Stühlerücken in den Redaktionsteams der weltweit führenden Modemagazine geht weiter: Nina Garcia wurde am Dienstag zur neuen Chefredakteurin von Elle USA ernannt.


Project Runway


Seit 2012 war Nina Garcia Kreativdirektorin des Hearst-Magazins Marie Claire. Der Mediengigant Hearst erklärte, Garcia komme damit einer der begehrtesten Jobs in den Modepublikationen zu.

Am 18. September tritt sie die Nachfolge der langjährigen Chefredakteurin Robbie Myers an, die ihrem Team am Montag nach 17 Jahren an der Spitze der Elle ihren Rücktritt bekanntgab.

Die 52-jährige Nina Garcia war bereits früher für Elle tätig und kommentierte ihre Ernennung zur Chefredakteurin mit folgenden Worten: "Elle liegt mir am Herzen, das wird eine ganz besondere Rückkehr für mich. Das ist der richtige Moment für Elle, an vorderster Reihe zu stehen, und Leserinnen in allen Bereichen zu inspirieren und zu informieren. Mode und Beauty sind fest in der DNA von Elle verankert, wie auch Kultur, Politik, Gesundheit und neue Medien. Ich freue mich, mit diesem unglaublich talentierten Team zusammenzuarbeiten und die modernen Frauen auf dem rasanten Entwicklungspfad unserer Zeit zu begleiten."

Nina Garcia verfügt über die richtige Mischung aus journalistischer Erfahrung und Berühmtheit durch ihre langjährige Tätigkeit als Jurymitglied der Designer-Castingshow Project Runway. Sie verfasste auch vier Mode-Bestseller, darunter "The Style Strategy" und "The Little Black Book of Style". Weiter verfügt sie über eine große Anhängerschaft in den sozialen Medien.

HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN

Diese Tätigkeiten wird Garcia bei Elle weiterführen, denn die Aufgabe als Chefredakteurin einer publikumswirksamen Modezeitschrift übersteigt heute bei weitem die eigentliche Redaktionsarbeit. Sie nimmt ihre neue Stelle in einer schwierigen Zeit für High-End-Magazine an, die mit der Konkurrenz von Online-Veröffentlichungen zu kämpfen haben. Doch haben die Herausgeber auch große Fortschritte gemacht und bedeutende Schwierigkeiten überwunden. Die wichtigste darunter war die Schaffung von Multimedia-Marken. Die heutigen Modemagazine bieten zwar wie bisher monatliche Print-Ausgaben an, sind aber auch rund um die Uhr aktive Online-Channel, Social Media-Marken, Videoplattformen, Event-Veranstalter usw.

Nina Garcia bringt eine vieljährige Erfahrung in Führungspositionen in US-Medien mit. Seit 2012 ist sie Kreativdirektorin bei Marie Claire, zuvor arbeitete sie seit 2008 für dasselbe Magazin als Moderedakteurin. Von 2000 bis 2008 war sie Moderedakteurin bei Elle.

"Nina verkörpert alle Qualitäten einer modernen Chefredakteurin", freut sich der Präsident von Hearst, Dave Carey. "Sie ist eine zentrale Figur in der Modeszene, und wird von ihren Kolleginnen für ihren persönlichen Stil, ihre Fähigkeit, Talente aufzuspüren, und für ihre in der Branche tief verwurzelten Beziehungen geschätzt."

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesMedien