Otto Group setzt Engagement in der digitalen Ausbildung fort

Es geht weiter mit der digitalen Ausbildung: Die Otto Group hat das bestehende Stipendienprogramm für den Studiengang E-Commerce an der FH Wedel um weitere drei Jahre verlängert. Zudem wurden mit Bonprix und Hermes Europe weitere Töchter in die Kooperation integriert.

Auch die Ausbildung im E-Commerce spielt für den Handelskonzern mit seinen rund 100 Online-Shops eine zentrale Rolle. - Otto Group

Die Otto Group unterhält an der FH Wedel bereits seit sechs Jahren einen eigenen Stiftungslehrstuhl für E-Commerce. Dort bildet der Hamburger Handelskonzern im Rahmen eines dualen Studiums künftige E-Commerce- und IT-Spezialisten aus, die sich klar am Bedarf des Marktes und den eigenen Geschäftsmodellen ausrichten.

Der bundesweit erste konsekutive Studiengang E-Commerce wurde im Wintersemester 2011/2012 an der Fachhochschule eingeführt und habe sich seither als "feste Größe in der Ausbildung für auf den Online-Handel spezialisierte Nachwuchskräfte etabliert".

Das Studium E-Commerce soll "fundiertes Fachwissen zur Gestaltung der Systeme des digitalen Handels" vermitteln. Dafür werden Inhalte der Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik und Betriebswirtschaftslehre kombiniert. So würden laut Otto alle relevanten Inhalte des Bereichs E-Commerce abgebildet.

Zu den Kerndisziplinen zählen Onlinemarketing, Web-Analytics, Usability und E-Commerce-Systeme. Studierende wählen zwischen vertiefenden Kursen in Informatik oder in Wirtschaft. Die Grundlagen des jeweils anderen Bereichs bleiben ein weiterer Bestandteil.

An den siebensemestrigen Bachelor-Studiengang lässt sich der dreisemestrige Master-Abschluss anschließen. Der Schwerpunkt des Master-Studiengangs liegt auf den Management-Aspekten des E-Commerce.

Die Anzahl der Studierenden ist auf 200 angestiegen. Über 80 Absolventen hat die Studienrichtung bereits hervorgebracht. Diese sind beispielsweise als Digital Analysts, E-Commerce Consultants, Onlinemarketing-Manager oder auch Produkt-Manager tätig.

"Wir unterstützen marktgerechte Ausbildungsangebote und -profile und geben unser vielfältiges Praxiswissen und unsere digitale Kompetenz an die Talente von morgen weiter", erläutert Nicole Heinrich, Abteilungsleiterin Ausbildung und Personal-Marketing, die Nachwuchsstrategie des Unternehmens. So bekämpfe man proaktiv einen potenziellen Fachkräftemangel, laut Heinrich.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesBrancheBusiness