Peek & Cloppenburg erweitert Menswear-Angebot im Premiumbereich

Mehr Menswear: Das Herren-Premiumsegment für Peek & Cloppenburg weiterhin im Fokus der eigenen stationären Flächen. Nach der Einführung des neuen Premiumkonzeptes „Paul Rosen Sartoriale“ baut das Unternehmen jetzt mit rund 15 neuen Designermarken seine Markenauswahl im Herren-Premiumbereich aus. Modische Spitzen und exklusive Marken sollen dabei neue Akzente setzen. Preislich bewegen sich die Marken im gehobenen Premiumsegment, heißt es aus Düsseldorf.

Blick auf die Düsseldorfer Menswear-Fläche. - Peek & Cloppenburg

Zu den Neueinführungen gehören u.a. Marni, DoppiaA, Joseph, Giorgio Brato, Tela Genova, Gabriele Pasini, PT01 und Salvatore Piccolo.

„Wir haben uns für Marken entschieden, die den qualitativen und stilistischen Anforderungen unserer neuen Premiumwelt gerecht werden“, sagt Vito Santoro, Bereichsleiter Zentraleinkauf Herren Premium, Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf. „Unser kuratiertes Sortiment soll den Kunden bei der Zusammenstellung seiner Garderobe bestmöglich unterstützen.“

Entsprechend sei die Ausstellungsfläche innerhalb der Herren-Premiumabteilung auch nach Looks und nicht nach Produktgruppen aufgebaut. Diese sind zwar abhängig vom Saisonzeitpunkt, aber vom T -Shirt über den Anzug bis zum Regenmantel sollen durchgehend alle Kleidungsstücke in der Abteilung zu finden sein.

Das Konzept wird in den Häusern Düsseldorf, Köln, Berlin, Frankfurt und Wien ausgerollt. Die Kollektionen werden in einer Art „Cube“ präsentiert, der durch raumbildende Eckelemente mit Messing- lamellen, Nussbaumfurnier und opalen Plattenelementen dem neuen Stil die richtige Bühne verleih#en soll. Tische und Warenträger in Messingoptik vervollständigen in Verbindung mit Sonderleuchten und Kelimteppichen den Look und geben der neuen Abteilung dem Unternehmen zufolge eine optimale Eigenständigkeit.
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterVertrieb