Puma vergibt Uhrenlizenz an Fossil

Puma arbeitet künftig mit Fossil zusammen. Die Herzogenauracher haben dem texanischen Accessoire-Spezialisten ihre Uhrenlizenz übergeben. Der Vertrag ist bis 2028 ausgelegt und umfasst Design, Entwicklung und Vertrieb – auch von Wearables. Gemeinsam will man ein umfangreiches Sortiment an Puma Uhren und Smartwatches entwickeln. Die ersten Produkte sollen 2019 auf den Markt kommen.

Die Herzogenauracher haben ihre Uhrenlizenz an die Fossil Group vergeben. - Puma
 
Zeit sei im Sport alles. "Daher ist es für uns besonders wichtig, den richtigen Partner für Uhren und Wearables zu haben", sagte Bjørn Gulden, CEO von Puma. "Wir freuen uns mit Fossil zusammenzuarbeiten. Ihr starker Fokus auf Innovation wird uns dabei helfen, Produkte zu entwickeln, die den Bedürfnissen unserer Kunden und der schnellsten Athleten der Welt gerecht werden." 
 
"Puma ist eine der weltweit führenden Sportmarken. Wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten und unsere erstklassigen Design- und Vertriebsmöglichkeiten in die Puma Uhrenkollektion einzubringen", ergänzt Kosta Kartsotis, CEO der Fossil Group. 
 
Die neuen Produkte sollen u.a. über ausgewählte Geschäfte, Fachhändler und E-Commerce-Kanäle im globalen Netzwerk der Fossil Group vertrieben werden.
 
Pumas vorheriger Lizenzpartner war bis 2016 Mywa Swiss Watch & Jewellery aus Hongkong.
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportUhrenVertrieb