Relaunch der Traditionsmarke Poiret mit Anne Chapelle und Yiqing Yin

Poiret bereitet sich auf seinen Relaunch vor, der für die kommende Fashion Week in Paris geplant ist. Die Show am 4. März krönt den zweijährigen Comeback-Prozess nach der Übernahme der Marke durch den koreanischen Konzern Shinsegae International im Jahr 2015. Das Modehaus Poiret wurde 1904 vom Designer Paul Poiret in Paris gegründet.


Yiqing Yin - © PixelFormula

Der von Chung Yoo-Kyung geführte Konzern ist Inhaber der Shinsegae-Kaufhäuser und vertreibt über 30 Luxuslabel in Südkorea. Er übernahm die Anteile von Poiret von der auf den Relaunch von Luxusmarken spezialisierten Firma Luvanis. Für den Neustart des Modehauses ließ sich Shinsegae ausreichend Zeit und vertraute die Aufgabe schließlich dem Duo Anne Chapelle (CEO) und Yiqing Yin (Kreativdirektorin) an.

Anne Chapelle begann ihre Karriere zunächst in der Medizinbranche und machte sich später einen Namen als CEO von Ann Demeulemeester und Haider Ackermann. Über ihr Unternehmen BVBA 32 ist sie außerdem Mehrheitsaktionärin bei Haider Ackermann. Für den Relaunch kann sie auf ihr konkretes Know-how in der Modebranche seit 1994 zurückblicken.

Die 1985 in Peking geborene und mit vier Jahren nach Paris umgezogene Designerin Yiqing Yin gründete 2011 ihr eigenes Modelabel, das an der Pariser Haute-Couture-Woche defiliert. Mit einem Diplom der französischen Kunsthochschule Ensad blieb sie als Gewinnerin des Designpreises der Stadt Paris und als Teilnehmerin bzw. Gewinnerin des ANDAM-Preises für ihre Erstkollektion im Jahr 2010/2011 nicht lange unbemerkt. Von Anfang 2014 bis Ende 2015 entwarf sie die RTW-Kollektionen von Maison Léonard, daneben arbeitete sie für weitere Marken, darunter Cartier, Guerlain, Hermès, Swarovski et Lancôme. Ihre erste Kollektion für Poiret ist der Herbst-/Wintersaison 2018/2019 gewidmet.

"Ich möchte Poiret zu einem Modehaus machen, das von Begegnungen und Emotionen erzählt, die Spielwiese eines neuen zeitgenössischen Luxus, der mit seiner Zeit mitlebt. Herzstück meines Projekts ist ein sensibler Ansatz des Kleidungsstücks und der Schnitte, im Einklang mit Paul Poirets Philosophie, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Körper und Köpfe der Frauen von den vorherrschenden Einschränkungen befreite", erklärte die Designerin.

Paul Poiret war ein Vorreiter der Modebranche und maßgeblich an der Diversifizierung der Berufe in diesem Universum beteiligt. 1911 war er der erste, der Parfums herstellte und auch Kosmetika anbot. Weiter war er Pionier in der Dekorationstätigkeit und bei der Eröffnung von eigenen Boutiquen. Die Wirtschaftskrise von 1929 zwang ihn dazu, sein Unternehmen zu schließen. Nach fast einem Jahrhundert ist Poiret nun bereit, seine Türen wieder zu öffnen.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - VerschiedenesKreation