Renzo Rosso sucht einen "Chair Executive Officer" für Diesel – auf Facebook

Die etwas andere Stellenanzeige: Diesel und sein Gründer Renzo Rosso suchen nach wie vor nach einem neuen CEO für das italienische Label. Der Posten wurde zuvor von Alessandro Bogliolo besetzt, der das Unternehmen letzten Juli verließ. Die Marke hat sich passend dazu ein lustiges Kampagnenvideo ausgedacht und startete einen Aufruf auf Facebook: Gesucht wird ein Test-Sitzer im wörtlich gemeinten Chef-Sessel im Headquarter in Italien. Prämiert wird der Gewinner mit einer Einladung in die Zentrale in Breganze und mit einem Foto-Shooting beim Ausprobieren des wichtigen "Postens".


Renzo Rosso sucht einen neuen "Chair Executive Officer" zum Test-Sitzen. - Diesel
 
Gesucht wird bei der Kampagne nach einem Kreativen, der vor allem eines kann: Sitzen. Was, wie Rosso selber erklärt, "nicht so einfach ist". In dem Facebook-Video, das mit der Agentur Publicis Italy entstand, sitzt Diesel-Gründer Renzo Rosso in einem weißen Loft an einem leeren Schreibtisch und richtet sich persönlich an die Zuschauer: "Also Leute, ich suche einen neuen CEO. Was sind die Voraussetzungen? Betriebswirt mit Hochschulabschluss? Ja, vielleicht … aber da viele von Euch einen wichtigen Stuhl besetzen möchten ist das Wichtigste, dass ihr gut im Sitzen seid. Bist du der Chair Exekutive Officer, den ich brauche?"

Für insgesamt vier Tage können sich Interessierte auf die Ausschreibung ab dem 5. Oktober 2017 bewerben, indem sie ein Foto von sich auf Facebook hochladen und dabei zeigen wie gut sie sitzen können.

​Laut einer Anmerkung gegenüber FashionNetwork.com seitens des Kommunikations-Teams bei Diesel, soll der wahrhaftige CEO-Posten noch bis Ende des Jahres besetzt werden. 

Kampagne: Wer kann am besten sitzen? - Diesel
 
Der OTB-Gruppe gehören die Marken Diesel, Maison Martin Margiela, Viktor&Rolf, Paula Cademartori, Brave Kid und Marni sowie die Tochtergesellschaft Staff International, die für die Produktion und den Vertrieb zahlreicher Lizenzmarken zuständig ist, darunter Dsquared2, Just Cavalli, Vivienne Westwood Red Label und Menswear sowie Marc Jacobs Menswear.

Das vergangene Jahr war nicht einfach für das Denimlabel, das rund 60 Prozent des Umsatzes der OTB-Holding ausmacht. Diesel erzielte 2016 einen Umsatz von rund 960 Millionen Euro, doch der Verlust wurde bei den Geschäftszahlen im März 2017 nicht ausgewiesen. Durch die Einnahmen der Luxustöchter konnte sich die Gruppe allerdings ins Plus retten. Unter dem Strich blieb daher der Umsatz der OTB-Gruppe in 2016 stabil bei rund 1,58 Milliarden Euro.
 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimBusinessKampagnen