Runners Point und Sidestep im Abseits

Zwar konnte die eigene Sportkette Foot Locker im ersten Quartal 2016 ein Wachstum in allen Geschäftsbereichen verbuchen, doch aus Unternehmersicht musste man Rückschläge einräumen. Für die Geschäfte Runners Point und Sidestep verkündete das Unternehmen einen Rücklauf der Geschäftstätigkeiten im zweistelligen Bereich.

Runners Point bietet eine Vielfalt an Produkten an - Runners Point

Der deutsche Markt wird als Ursache für die schlechten Zahlen im ersten Quartal 2016 genannt. „Für die Marke Foot Locker war Deutschland als wichtiger Markt auch der schwierigste. Der deutsche Einzelhandel war in letzter Zeit hier besonders hart“, erklärt Richard Johnson, CEO der Unternehmensgruppe. „Wir haben mehrere Ideen entwickelt, um die Performance von Runners Point und Sidestep zu verbessern. Wir wollen ein besseres Kauferlebnis in den Geschäften schaffen, gezielte Marketingstrategien entwickeln und vor allem eine bessere und vielfältigere Produktpalette anbieten“, heißt es weiter.

2013 übernahm das amerikanische Unternehmen Foot Locker rund 200 Filialen der Sportketten Runners Point und Sidestep. Die Geschäfte befinden sich größtenteils in Deutschland, sind aber auch in den Niederlanden, in Österreich und in der Schweiz vertreten. Trotz der Eröffnung eines Geschäftes in Wien, nimmt sich die amerikanische Gruppe Zeit für den Ausbau der zwei Marken. 

Das Interior einer typischen Runners Point-Filiale - Runners Point

„Wir werden für die Geschäftsentwicklungen mehr Zeit in Anspruch nehmen als geplant. Diese beanspruchen wir, um analysieren zu können wie der europäische Einzelhandel mit unserem Vorhaben am besten korrespondiert. Wir verfolgen da einen pragmatischen Ansatz: Man führt einen Prototypen ein, begutachtet die Ergebnisse, testet ihn, überarbeitet ihn und bewertet ihn dann, bevor eine weitere Entwicklung geplant wird“, erklärt Foot Locker-CEO Richard Johnson.

Es beleibt abzuwarten, ob in diesem Jahr die Geschäftsentwicklung von Runners Point die europäische Kundschaft überzeugen wird.

Übersetzt von Muna Ikk

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportVertrieb