S.Oliver bringt Sportswear-Linie auf den Markt

Die Athleisure-Welle scheint noch immer ungebrochen: S.Oliver nimmt sie souverän und bringt mit seiner Active-Linie erstmals wieder eigene Sportmode auf den Markt. Die Womenswear-Kollektion umfasst zum Start in diesem Monat 41 Modelle und 78 Artikel. 

Kampagnenmotiv der neuen Active-Linie. - s.Oliver

Die neue Sportswear-Brand ist laut des fränkischen Modeunternehmens eine Mischung aus Sport und Urban Fashion und soll jede Frau ansprechen, die sich gerne fit hält und Sport als Ausgleich zu ihrem stressigen Alltag treibe. 

„Wir müssen nicht immer höher, weiter, schneller oder uns auf einen Wettbewerb vorbereiten. Für uns ist die Zeit, in der wir Sport treiben, eine ganz persönliche Quality-Time. Der Feel Good-Faktor spielt für uns dabei eine entscheidende Rolle“, kommentiert Miriam Schmidt, Division Head S.Oliver Active.
 
Die Kollektion ist dazu in die drei Kategorien Running, Gym und Yoga geteilt. Zentrale Styles in den Größen XS bis XL sind Sport-Bras- Tights, die variiert in jeder Saison angeboten werden sollen, heißt es aus Rottendorf. Die Einstiegspreislagen für T-Shirts liegen bei 19,99 Euro und reichen im Falle einer gefütterten Jacke bis 119,99 Euro.  

Die Markteinführung wird durch Social-Media-Maßnahmen und eine Kooperation mit der Fitnessstudio-Kette McFit begleitet. Vertrieben wird die Active-Linie, die zweimal im Jahr neu aufgelegt werden soll, zunächst über ausgewählte eigene Stores (u.a. Würzburg, Bielefeld, Stuttgart, Hannover, Göttingen), Pop-up-Flächen (u.a. in Frankfurt, Essen, München, Köln) und den Online-Shop der Rottendorfer sowie Partner wie Engelhorn, Zalando und Amazon.  

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportKollektion