Schöffel feiert seine 50 Jahre als Outdoor-Spezialist

Schöffel feiert in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. 1967 brachte der heutige Seniorchef Hubert Schöffel die ersten Outdoor-Hosen der Wintersport-Marke auf den Markt. Die Geschichte als bayerischer Bekleidungshersteller reichte da schon über 150 Jahre zurück. Der Schwerpunkt lag ursprünglich aber auf Strick.

Junior- und Senior-Chef setzen weiterhin auf qualitatives Wachstum. - SCHÖFFEL

"Meine Entscheidung, unsere Produktion vor 50 Jahren auf Sportbekleidung umzustellen, resultierte aus meiner Faszination für die Berge und den Skisport. Wir haben unsere Bekleidung also aus Überzeugung gefertigt und tun dies noch immer", kommentierte Hubert Schöffel das Jubiläum. 

2017 hat Schöffel am Stammsitz Schwabmünchen auch in ein neues Development Center investiert. Auf mehr als 600 Quadratmetern tauschen sich Designer und Produktentwickler dank offener Büros noch einfacher und direkter zu den kommenden Produktneuheiten aus. Die Kollektionen entstehen dabei in einer sogenannten Black Box.

Peter Schöffel, geschäftsführender Gesellschafter der Schöffel Sportbekleidung GmbH: "Die Anforderungen unserer Kunden sind heute komplexer und anspruchsvoller. Doch unser Anspruch ist in 50 Jahren immer gleichgeblieben: Wir wollen unseren Kunden das beste Produkt bieten. Das neue Development Center ist dabei ein wesentlicher Meilenstein in unserem Bestreben, auch künftig qualitativ hochwertige und nachhaltig hergestellte Premium-Sportbekleidung zu entwickeln."

Eine neue Entwicklung aus dem Development Center ist gerade erst in den Handel gekommen: Das Segment Outleisure soll Outdoor-inspirierte, funktionelle Kleidung für den Alltag mit bewusst lässigen und urbanen Designs bieten.

Schon Anfang der 1980er-Jahre nutzte Schöffel die Möglichkeiten der technischen Bekleidung mit neuen Materialien und Beschichtungsverfahren: So arbeitete das Unternehmen mit dem Partner Gore zusammen und machte mit dem Berganorak "Tibet" regelrecht den Weg frei für Gore-Tex in Deutschland.

Im Jahr 1990 wird Peter Schöffel geschäftsführender Gesellschafter und baut die internationalen Märkte aus. Mittlerweile vertreibt das Unternehmen seine Produkte in mehr als 20 Ländern. Das Unternehmen arbeitet seit langem profitabel. Zuletzt lag der Jahresumsatz bei rund 100 Millionen Euro. Ziel sei laut des Unternehmens ein qualitatives Wachstum.

Peter Schöffel führt das Unternehmen mit aktuell rund 200 Mitarbeitern in siebter Generation. Das Unternehmen ist Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und besitzt bereits seit drei Jahren den FWF-Leaderstatus. Zudem ist Schöffel Mitglied des Bündnisses für nachhaltige Textilien sowie Bluesign-Systempartner.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportTextilMode - VerschiedenesBrancheBusiness