Supreme Kids und Children's Fashion Cologne wachsen



Die CFC etabliert sich und wird im Juli mehr als 200 Labels präsentieren
Zur kommenden Ausgabe der Children's Fashion Cologne (CFC), die vom 10. bis 12. Juli stattfindet, haben sich bislang rund 200 Labels aus 18 Ländern angemeldet. Auf rund 13.000 Quadratmetern in Halle 7 der Koelnmesse werden bekannte Marken wie Blue Rebel, Converse, Esprit Maternity, GAS, Kids Fashion Group, LTB Kids, Mayoral, Mexx, Monnalisa, NOA NOA minature, Noppies, Oilily, Pepe Jeans London, Replay & Sons, Sanetta und XS-EXES ausstellen. Um die Besucherzahlen zu erhöhen, ist die Messe verschiedene Kooperationen mit verschiedenen Handels- und Einkaufsverbänden, etwa dem BTE, der EK/servicegroup, Katag oder dem niederländischen Verband INRetail, eingegangen. Zudem vergibt die Messe mit dem CFC YoungStars Award erstmals einen Förderpreis an Newcomer aus dem Bereich Modedesign für Baby und Kinder. Wie gehabt finden an allen drei Tagen die Luna Fashion Shows auf dem CFC-Catwalk statt.
Auch die nur wenige Tage später in München stattfindende vierte Ausgabe der Supreme Kids (18. bis 20. Juli) vermeldet ebenfalls einen positiven Ausstellerstand mit großen Andrang seitens der internationalen Brands. Insgesamt zeigen 140 Aussteller im Haus 1 des MTC rund 400 Kollektionen. Zu den Neuzugängen gehören u.a. Philipp Plein, To be Too, Street Gang, Mama Noel, Duvetica, Officina 51, Barcellino, Stones and Bones, Acebos Walk Safari und Andrea Morelli aus Italien, Frugi und Sunuva aus England, Zutano und Wildfox aus den USA, J&Joy aus Belgien, CR7 aus Dänemark oder Little Pieces aus der Schweiz. Es zeigt sich, „dass sich die Messe ganz klar positioniert und so als wichtigsten Kindermodenmesse im mittel- und süddeutschem Raum, aber auch für Österreich und der Schweiz etabliert hat. Die gestiegene Resonanz internationaler Brands unterstreicht die Leitfunktion der Veranstaltung", so Martina Westermeier, Projekt Managerin Supreme Kids. Es wird auch eine Änderung der Hallenplanung: Im 2. OG gfinden sich neben Schuhen und Accessoires nun die Kinderluxusmarken. Halle 5 stellt Denim in den Fokus, während die skandinavischen Marken in Halle 4 untergebracht sind.


Teure Sprösslinge: Obwohl es weniger Kinder gibt, steigen die Ausgaben bald auf einen neuen Höchststand

Ein Milliardengeschäft

Dass das Interesse nationaler und internationaler Aussteller an den deutschen Kidswear-Messen so groß ist, kommt nicht von ungefähr. Laut einer aktuellen Studie der IFH Köln entwickelt sich der Markt für Baby- und Kinderausstattung in den letzten Jahren sehr stabil - und das trotz sinkender Kinderzahlen. Mehr als 6,52 Mrd. Euro gaben Eltern für Mode und Ausstattung ihrer Sprösslinge aus - das entspricht einem Anstieg von 1,3% gegenüber dem Vorjahr, wobei die Ausgaben pro Kind steigen. Profitiert haben dabei insbesondere die Hersteller und Händler von Kernprodukten der Kinderausstattung (Kinderwagen, Autositze etc). Da erwartet wird, dass die Geburtenrate stabil bleibt, weisen die Prognosen für die weitere Marktentwicklung des Segmentes deutlich nach oben.


Foto: CFC / Koelnmesse // Graphik: IFH Köln

© Fabeau All rights reserved.

Mode - SchuheSportMessen