Suri Frey macht Vincenzo Lops zum Visual Merchandiser

Taschenhersteller Suri Frey bietet Geschäftspartnern zukünftig eine einheitliche Warenpräsentation an den Verkaufsorten. Vincenzo Lops, der die Position eines Visual Merchandisers übernimmt, startet am 1. April.


Taschenhersteller Suri Frey bietet Geschäftspartnern zukünftig eine einheitliche Warenpräsentation an den Verkaufsorten. - Screenshot
 
Seit Auslieferung der ersten Kollektion Anfang 2015 verzeichnet das Label Suri Frey kontinuierliche Umsatzzuwächse. Von Anfang an legte das Unternehmen Suri Frey Global Branding and Licence GmbH großen Wert auf eine internationale Vertriebsstrategie, inzwischen werden die Kollektionen  in knapp 40 Ländern vertrieben.
 
„Mit dem Ausbau der Marke und immer mehr Handelspartnern ist es um so wichtiger, sicherzustellen, dass die Marke international einheitlich positioniert, platziert und präsentiert wird“, begründet Hans-Thomas Bender, Sprecher der Suri Frey Global Branding & Licence GmbH, die neu geschaffene Position des Visual Merchandisers.
 
Die Aufgabe, für die ab dem 01. April 2017 Vincenzo Lops verantwortlich zeichnet, beinhaltet neben der Konzeption von POS- sowie Shop-in-Shop-Lösungen und deren Umsetzung vor allem auch den Aufbau eines internationalen Merchandising-Teams.
 
Entscheidend für diese Aufgabe ist es, nicht nur das Produkt „Tasche“ bis ins Detail zu kennen, sondern ebenso die Sprache des Handels zu sprechen und die Anforderungen der unterschiedlichen Vertriebskanäle markengerecht und abverkaufsunterstützend umzusetzen. Lops, den man aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in unterschiedlichen Funktionen in der Lederwarenbranche durchaus als Generalisten bezeichnen kann, wird dafür sorgen, dass die Präsentation der Marke Suri Frey am POS noch handelsgerechter sein wird.



Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

ModePersonalien