Thomas Sabo holt fernöstliche Mythologie in neue Kollektion

Gefiederte Drachenköpfe und verschlungene Ornamente bestimmen die neue Herbstkollektion von Thomas Sabo mit dem Titel "Dragon Nights Edition". Jedes Design, der ab Oktober erhältlichen Stücke, soll die Verbundenheit der fränkischen Schmuck- und Uhrenmarke mit der fernöstlichen Mythologie unterstreichen.

Motiv zur neuen Kollektion. - THOMAS SABO

Die handgefertigte Kollektion umfasst 70 Teile. Jedes ist aus geschwärztem 925er-Sterlingsilber und teils mit 750er-Roségoldvergoldung gefertigt. 

Als Key Pieces sollen der Drache als "Zeichen des Glücks" und das Shou-Zeichen als Symbol für langes Leben die fernöstliche Mythologie greifbar machen und sie stilistisch mit der Nonchalance der 70er-Jahre verbinden, heißt es aus Lauf an der Pegnitz nahe Nürnberg, wo das Schmuckunternehmen seinen Stammsitz hat. 

Die Dragon Nights-Kollektion wird ab dem 1. Oktober über die eigenen Stores, Shop-in-Shops und den eigenen E-Commerce vertrieben. 

Thomas Sabo ist aktuell mit rund 300 eigenen Shops auf fünf Kontinenten vertreten und kooperiert weltweit mit rund 2.800 Handelspartnern sowie Fluggesellschaften und Kreuzfahrtanbietern. Das Schmuckunternehmen beschäftigt rund 1.860 Angestellte, 490 davon am Heimatstandort Lauf an der Pegnitz.

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SchmuckKollektion