Tod‘s liebäugelt mit Hogan Spin-Off

Tod’s spielt mit dem Gedanken, die Marke Hogan vom Mutterkonzern abzuspalten. Das mögliche Spin-Off des jüngeren und sportlichen Labels des Konzerns wurde am 22. September im Rahmen des Investors‘ Day in Mailand angesprochen. Die Konzernverwaltung bestätigte des Weiteren die eingeschlagene Strategie, ohne jedoch genauere Angaben zu den Zahlen zu machen.

Die jüngste Hogan-Schau in Mailand (Bild: Pixel Formula).

Der italienische Luxuskonzern erinnerte auch daran, dass sein Wachstum eng mit dem Retail, der internationalen Ausrichtung und den Lederwaren verknüpft ist. Der jährliche Rhythmus von 15 Neueröffnungen, in erster Linie für die Marken Tod’s, Roger Vivier und Hogan, wurde von der Konzernführung ebenfalls bestätigt.

Mit der Ankunft von Alessandra Facchinetti und Andrea Incontri als Creative Director für die Damen-, resp. Herrenkollektionen wird auch die Neuausrichtung des Markenimages der Schuhlinie von Tod’s als Lifestyle-Label weitergeführt.

Die Geschäftsführung glaubt zudem an das Potenzial von Hogan im Ausland und im Onlinehandel. Konzernchef Diego Della Valle schloss eine Abspaltung von Hogan „in weiter Zukunft“ nicht aus. Diese soll eine „Aufwertung“ bezwecken, zu rechnen ist mit einem Zeithorizont von zwei bis drei Jahren.

Das Luxus-Sneakerlabel Hogan ist die zweiterfolgreichste Marke von Tod‘s, blieb jedoch bislang hauptsächlich auf den Heimmarkt konzentriert. In letzter Zeit hatte Hogan mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen.

Im ersten Halbjahr 2014 erzielte die Marke einen Umsatz in Höhe von 104,5 Millionen Euro (bei einem Konzernumsatz von 477,7 Millionen Euro). Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Rückgang um 6,1 Prozent (bei konstanten Wechselkursen).

Wie auch bei Tod’s will Diego Della Valle das Angebot von Hogan ergänzen und um die bestehenden Accessoires- und Schuhkollektionen herum einen Total Look schaffen. Vor diesem Hintergrund präsentierte er im vergangenen Februar die erste Capsule Collection mit Kleidungsstücken des jungen britischen Designers Simon Holloway. An der Mailänder Modewoche wurde die Kollektion an einer Schau präsentiert.

Branchenanalysten, die am Investors’ Day teilgenommen haben, bezweifeln jedoch die Kapazität des Konzerns, Hogan in eine globale Marke zu verwandeln.

Der Tod’s-Konzern scheint außerdem an einer Übernahme der Schuhmarke Roger Vivier interessiert zu sein. Gegenwärtig übernimmt der Konzern im Rahmen einer Lizenz bereits die Produktion und den Vertrieb der französischen Marke. Die Lizenz läuft 2016 aus, doch über eine eventuelle Übernahme wurden noch keine Details bekanntgegeben.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - SchuheKollektion