Under Armour beruft Clay Dean zum Chief Innovation Officer

US-Sportartikelhersteller Under Armour macht Clay Dean zum Chief Innovation Officer.
Dean wird in seiner neuen Rolle die Umsetzung der globalen Vision und die Innovations-Strategien des Unternehmens in Zusammenarbeit mit seinen internen Design-, Marketing-, Produkt- und Kategorie-Management-Teams verantworten.


Under Armour beruft Clay Dean zum Chief Innovation Officer. - Under Armour

Sein neuer Arbeitsplatz ist das Hauptquartier des Unternehmens in Baltimore, dort ist er Kevin Haley, President Category Management und Innovation unterstellt.
 
Dean war zuvor über 20 Jahre bei General Motors tätig. Er leitete die Global Advanced Design Organization bei General Motors und war Chef Designer der Hummer H2, H2 SUT und H3 Modelle. Auch war er in den Kooperationen mit bekannten Marken eingebunden.
 
Under Armour engagiert Clay Dean laut CEO Kevin Plank, da es dem Unternehmen an einem „Cool Factor“ mangelt. Das Unternehmen stellte bereits im Juni 2016 den Designer Tim Coppens ein, der mit dem neuen Under Armour Sportswear Label den Athleisure Markt aufmischen soll.
 
Ziel ist, den Umsatz für 2017 zu stärken. Zwar stieg dieser im vierten Quartal 2016 um 12 Prozent auf 1,3 Milliarden US-Dollar (1,22 Mrd. Euro), aber damit blieb der Adidas- und Nike-Konkurrent hinter den Erwartungen der meisten Analysten zurück. Der Gewinn sank um ein Prozent auf 105 Millionen Dollar (98,21 Mio. Euro).

Übersetzt von

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - SchuheSportPersonalien