Ungaro verliert Giles Deacon

 
Das französische Modehaus Emanuel Ungaro gab Ende letzter Woche bekannt, dass Giles Deacon seinen Posten als Chefdesigner räumen wird. Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen. Nach ewigen Designerwechseln (Giambattista Valli, Vincent Darre, Peter Dundas sowie Esteban Cortazar und Estrella Archs) hatte Deacon im Mai letzten Jahres den kreativen Chefposten übernommen. In das britische Nachwuchstalent, das im Jahr 2006 zum Best New Designer gekürt wurde, wurden große Hoffnungen gesetzt, dass er dem Modehaus wieder eine klare DNA geben und es zu alten Erfolgen zurückführen würde. Wer ihn nun bei Ungaro beerbt, ist noch nicht entschieden. Seine Entwürfe für die Saison Sommer 2012 werden Anfang Oktober auf der Fashion Week in Paris gezeigt und spiegeln nach Aussage des Modehauses, die Arbeit des gesamten Designteams wider.
„Ich bin sehr stolz auf die Arbeit, die ich und mein Team bei Ungaro geleistet haben, und es war mir eine große Freude im Studio von Monsieur Ungaro und zusammen mit den Mitgliedern seines Ateliers zu arbeiten", so Deacon gegenüber der britischen Vogue (Online). Deacon will sich nun der Weiterentwicklung seiner eigenen Marke Giles und einigen spannenden Sonderprojekten widmen.

© Fabeau All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterBusiness