Victoria Beckham verabschiedet sich mit großer Klasse von New York

Viele betrachten die Schnitt- und Linienführung als wahre Feuerprobe für Designer. Und genau dieser Aspekt macht Victoria Beckhams jüngste Kollektion so bemerkenswert. In New York zeigte sie ihr ganzes Können.


Victoria Beckham – Herbst 2018 - Instagram / Instantfashioninsta

10 Jahre nachdem Victoria Beckham einige auserwählte Moderedakteure und Einkäufer in die New Yorker Waldorf Towers einlud, um ihre Debüt-Kollektion körperbetonter Cocktailkleider zu enthüllen, zeigte die Designerin im Big Apple ihre gelungenste Kollektion überhaupt. Ohne Aufhebens zu machen verkündete Beckham, dass sie im September für ihre nächste Show nach London zurückkehren werde. Ein weiterer Beweis, dass die New Yorker Laufstege an Attraktivität und publikumswirksamen Designern verlieren.

Victoria Beckham kehrt New York zwar den Rücken zu, bescherte dem Big Apple aber eine gelungene Abschluss-Show. Sie überzeugte bereits mit den ersten drei Looks: Ein Trenchcoat über einem Wollmantel, ein traumhaftes Mantelkleid im Militärlook und ein Männermantel, der die Schultern freigibt, gepaart mit einer passenden Duvet-Einkaufstasche aus einem Filzstoff, wie ihn Joseph Beuys geliebt hätte.

Victoria Beckham organisiert zwar nie riesige Shows, doch in den vergangenen Saisons zeigte sie ihre Ideen in einem Werkstein-Hochhaus im Battery Park vor 500 Gästen. Am vergangenen Sonntag kehrte sie zur Tradition ihrer ersten Jahre in New York zurück und bevorzugte einen intimeren Rahmen im James Burden Haus an der 91st Street.

Obwohl die britische Designerin auch einen Kapuzen-Look auf den Laufsteg schickte, entfernte sie sich weiter von der Sportswear und fokussierte stärker auf erwachsene Eleganz. In ihren Schnitten waren auch Einflüsse von Yohji Yamamoto und Balenciaga zu erkennen.

An den Füßen trugen die Models gentlemanlike Schuhe in dunklen Farben. Besonders Modelle mit mattem Pewter-Coating wirkten sehr autoritär.

Ein von Sohyun Jung getragener Look verkörperte die zeitgenössische urbane Eleganz bis ins kleinste Detail: Der perfekt geschnittene grüne Peplum-Mantel aus fransiger Alpaca-Wolle wurde mit Leggings mit Seiteneinsätzen und Männerschuhen kombiniert.

Bei der Abendgarderobe hinterließ Beckham mit fließenden, bodenlangen Kleidern mit Cady-Einsätzen einen tiefen Eindruck. Als Schlechtwettervariante bot sie einen bezaubernden Lackledermantel.

"Ich wollte einen intimen Rahmen, damit man die Qualität der Couture-Stoffe auch hören kann", lächelte Beckham, nachdem die Kollektion am 70-köpfigen Publikum vorbeigerauscht und -gehuscht war.

Natürlich durfte in dieser Saison auch der große Raubkatzenmantel aus Kunstpelz nicht fehlen. Victoria Beckhams souverän geschnittene Version aus braunorangem Plüsch ist eine der elegantesten, die bislang gezeigt wurden. In den vergangenen zehn Jahren ist es Victoria Beckham gelungen, den Respekt der Branche zu erkämpfen. Mit gestärktem Rücken kehrt sie nun nach London zurück.

Nach der Show organisierten Victoria und David Beckham mit dem Businessmanager Simon Fuller eine Abendveranstaltung im urtypischen italienischen Restaurant Carbone. Unter den geladenen 40 Gästen waren auch Anna Wintour und Edward Enninful.

"Wir wollten mit unseren Freunden feiern, alt und neu. Was natürlich nicht heißt, dass irgendjemand hier alt ist. Es ist ziemlich überwältigend, so viele Menschen zu sehen, mit denen ich dieses Abenteuer angefangen habe. New York hat uns wirklich aufgenommen, es ist unser zweites Zuhause geworden. Somit ist dies kein wirklicher Abschied, nur eine Pause", strahlte Victoria Beckham.

Mit diesen Worten verabschiedet sie sich von New York. Und macht es ihrer Landsmännin Phoebe Philo (Céline) gleich. Damit dürfte Beckham für moderne, kreative Berufstätige noch viel überzeugender wirken und mit ihrem Label zuversichtlich in die Zukunft blicken.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterModenschauen