View: Aktuelle Ausgabe mit leichtem Besucherplus

Mit einem Portfolio internationaler Anbieter hat die View Premium Selection ihre Ausgabe vom 17. bis 18. Juli für Herbst/Winter 2018/19 am Dienstag mit einem Besucherplus von drei Prozent abgeschlossen. Gleich zu Beginn des ersten Messetages sei die Frequenz auf Besucherseite groß gewesen und habe bis in den späten Nachmittag des Abschlusstages am Dienstag angehalten, so die Veranstalter.

Impressionen von der Messe. - MUNICH FABRIC START

Damit habe die Messe auf Anbieter- wie Veranstalterseite trotz des frühen Termins der Stoffmesse die Erwartungen übertroffen. 'Wir freuen uns, ein derart positives Fazit ziehen zu können, gerade angesichts der neuerlichen Terminverschiebungen innerhalb der internationalen Messelandschaft. Der große Besucherandrang, speziell das Plus am zweiten Messetag, bestätigt einmal mehr, dass wir mit diesem Kickoff in München eine ungebrochen starke Position besetzen, die sowohl von Seiten der Aussteller wie auch der Besucher honoriert wird", so Wolfgang Klinder, Managing Director der Munich Fabric Start. 

Wolle war dabei das alles beherrschende Material. Von körnig kreppig über klassisch gestrichen bis hin zu flauschig mit langem Floor. Farbintensiv und experimentell mit Lurexeffekten, Garnverdickungen oder kontrastierenden Flottierungen dominiert Tweed die Buntgewebe der Saison – immer nah in Richtung Chanel-Version. Dazu Pepita, Glenchecks, Fischgrats und Melangen sowohl in Bi- wie auch in Multicolour, heißt es seitens der Messe. 

Impressionen von der Messe. - MUNICH FABRIC START

Highlights setze Lurex, mal dezent und partiell, mal als Allover bei laminierten Velvet-Qualitäten. Klassischer und zurückhaltender gibt sich Cord in unterschiedlichen Rippenstärken. In Italien bereits stark nachgefragt ist fließende Viscose ohne Elastananteil für einen lässigen, komfortablen Look, der wieder mehr Weite und Selbstverständlichkeit bevorzugt. 

Brilliant und omnipräsent sind Drucke in grafischer Ausführung, in verzerrten Geometrics und in üppigen Florals. Äußerst dekorativ gibt sich der Mix von Flockprints auf Devorés oder Tüll. Insgesamt zeigen die Fabrics eine Vorliebe für bewegte Oberflächen, die deutliche mehr Struktur in diesem Jahr haben.

Auf das Preview-Format folgt nun vom 5. bis 7. September die Munich Fabric Start mit rund 1.000 Anbietern, die etwa 1.700 Kollektionen zur Saison Herbst/Winter im MOC und auf dem Zenith-Gelände präsentieren. Damit ist die Messe auch mit dem Flächenzuwachs der im Herbst neu eröffneten Hallen wieder ausgebucht. Parallel findet erstmals die Munich Apparel Source Fair im nahegelegenen MTC statt. 

 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

TextilMessen