Weill ernennt Mathilde Castello Branco zur neuen künstlerischen Leiterin

Von dem Wunsch getrieben, die Zukunft abzusichern, lässt sich das Modehaus Weill mit Mathilde Castello Branco auf ein neues Abenteuer ein. Das 1892 in Paris gegründete, historische Haus für Damenmode hat die Designerin zur künstlerischen Leitung seiner Kollektionen ernannt. Sie hat im Juli begonnen und ihre Arbeit manifestiert sich ab der Herbst-/Wintersaison 2018.

Mathilde Castello Branco - Weill

Dies ist ein neues Kapitel für die Marke, die seit 2008 ihren Stil dem Designer Edward Achour anvertraut hatte. Während dieser neun Jahre verjüngte er zum einen die Marke und zum anderen hat er eine neue Positionierung näher am Luxussegment erreicht – mit außergewöhnlichen Produkten zusätzlich zum Prêt-à-porter-Angebot.

Mit der Wahl von Mathilde Castello Branco, die ehemalige Art Direktorin von Azzaro von 2011 bis 2012 und auch Assistentin von Alber Elbaz bei Lanvin für fast zehn Jahre, bestätigt Weill seine Bereitschaft, Teil des sehr hohen Premium-Universums zu werden. Die Franco-Brasilianerin, die in jüngerer Zeit auch Kreativdirektorin von Princesse tam.tam war, wurde an der École Duperré Paris und an der Modeschule Atelier Chardon-Savard ausgebildet.

Die Marke Weill hat 2016 einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro erwirtschaftet, davon etwa die Hälfte auf dem französischen Markt. Die Marke unterhält hier rund 30 Mono-Geschäfte, international zudem ein Dutzend Franchises und sie ist auf dem europäischen, amerikanischen und asiatischen Kontinent in Multi-Stores präsent.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesKollektion