Weltkonzerne wie Nike setzen auf erneuerbare Energien

Mehrere weltweit tätige US-Konzerne wie Walmart, Starbucks und Nike haben sich laut der Organisation Climate Group dazu verpflichtet, langfristig zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umzustellen, um gegen den Klimawandel anzukämpfen.


Liverpoolvs.net

Die Non-Profit-Organisation Climate Group organisierte nur wenige Wochen vor der Weltklimakonferenz in Paris eine Veranstaltung in New York, um die Bestrebungen zur Bekämpfung der globalen Erwärmung zur Unterstützung.
 
Bereits 36 große Unternehmen haben sich laut Climate Group dem Programm RE100 angeschlossen. Dazu zählen neben den jüngsten Teilnehmern auch Johnson & Johnson, Procter & Gamble, Goldman Sachs, Mars, Nestlé, Ikea, H&M, Philips sowie der indische Softwarehersteller Infosys.
 
Den Teilnehmern wird kein Termin zur Erreichung der Ziele vorgegeben und die zu ergreifenden Maßnahmen bei Nichteinhaltung der Vereinbarung werden ebenfalls nicht genauer dargelegt.

An der Weltklimakonferenz in Paris (COP21) versammeln sich vom 30. November bis zum 11. Dezember Vertreter aus 195 Ländern. Ziel ist es, unter der Schirmherrschaft der UNO ein weltweites Abkommen auszuarbeiten, um die globale Erwärmung unter der Höchstmarke von 2°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu halten.
 

Copyright © 2018 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

SportBranche