Woolmark Prize Europe kürt Gewinner

Die Europa-Finalisten für den Woolmark Prize 2015/2016 stehen fest: Die niederländischen Designer Jonathan Christopher und Nanna Van Blaaderen werden den alten Kontinenten am internationalen Finale vertreten.
 
Der Etappensieg an der regionalen Preisverleihung im belgischen Antwerpen am 13. Juli geht mit einem Preisgeld in Höhe von 33.900 Euro (50.000 australische Dollar) einher. Der Betrag bildet einen guten Ausgangspunkt für die Kreation einer Capsule Kollektion aus Merinowolle, die die Gewinner in den kommenden Monaten umsetzen werden. Einen ersten Entwurf haben die beiden Nachwuchsdesigner diese Woche bereits vorgestellt.


In der Bildmitte: Jonathan Christopher und Nanna Van Blaaderen, neben ihren Modellen.
 
Die Gewinner setzten sich unter anderem gegen die französischen Mitbewerber CristaSeya für die Womanswear und Harmony für die Menswear durch. Die beiden niederländischen Designer wurden „unter den 17 vielversprechendsten Modetalenten Europas“ ausgewählt, wie die Woolmark Company mitteilt.
 
Die regionale Trophäe für die Menswear geht somit an Jonathan Christopher. Das internationale Finale des Wettbewerbs wird im Januar 2016 während der Pitti Uomo veranstaltet.
Christopher studierte an der Willem de Kooning Academie und gründete ein Jahr nach seinem Abschluss 2009 seine eigene Marke unter dem Namen Jonathan Christopher Homme. Parallel dazu arbeitete er für weitere Marken. Seit März 2014 ist er insbesondere an der Prêt-à-Porter-Damenkollektion von Karl Lagerfeld beteiligt und arbeitet gegenwärtig mit Wool Denim.
 
Auch Nanna Van Blaaderen hat an der Willem de Kooning Academie in Rotterdam studiert und sich auf Strickware spezialisiert. 2011 gründete sie ihr eigenes Label und arbeitet seither mit verschiedenen internationalen Marken zusammen.

Die junge Designerin bearbeitet die Wolle mit viel Leidenschaft und großem Talent. Dadurch gelang es ihr, eine fast dreidimensionale Struktur zu kreieren und die Jury für die Womenswear für sich zu gewinnen. Van Blaaderen wird ebenfalls eine Capsule Kollektion entwerfen, die sie im Februar 2016 am Finale an der Fashion Week in New York präsentiert.

Die Europa-Gewinner treten am internationalen Finale für die Womenswear und die Menswear gegen die Mitstreiter aus den anderen Regionen an (Asien, Australien, England und Indien-Pakistan-Nahost). Den beiden Gewinnern des International Woolmark Prize winkt ein Preisgeld von ca. 67.800 Euro (100.000 australische Dollar).

Zudem erhalten sie die Möglichkeit, ihre Capsule Kollektion in einigen der renommiertesten Läden der Modewelt anzubieten, darunter Harvey Nichols in London, 10 Corso Como in Mailand, Peking und Shanghai, Saks Fifth Avenue in New York, Isetan Mitsukoshi in Japan, Davis Jones in Australien und auf den Online-Portalen MyTheresa.com und Matchesfashion.com.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

TextilKreation