Woolmark Prize gibt die Gewinner Gabriela Hearst und Cottweiler bekannt

Die Designerin Gabriela Hearst, die aus Uruguay stammt und mittlerweile in Amerika ansässig ist, und das englische Duo Ben Cottrell und Matthew Dainty vom Sportbekleidungs-Label Cottweiler sind die jeweiligen Gewinner des Internationalen Woolmark Prizes 2016-17 für Damen und Herrenbekleidung, der in Paris vergeben wurde.

Ben Cottrell, Gabriela Hearst und Matthew Dainty sind die Gewinner des Woolmark Prize.

Geboren in Uruguay, hatte die 40-jährige Gabriela Perezutti schon von der Geburt an mit Wolle zu tun. "Unsere Familie produziert seit sechs Generationen in der Region Paysandu in Uruguay Wolle. Wir hatten hier eine Ranch, die ich nach dem Tod meines Vaters im Jahr 2011 betreut habe", erklärt Perezutti, die den Namen ihres Mannes Austin Hearst übernommen hat, ein Spross des Presse Magnats William Randolph Hearst.
 
Entsandt an eine englische Schule in Montevideo, beendete Perezutti ihr Studium in Australien, bevor sie von Paris nach New York zieht. Im Jahr 2000 richtete sie einen Laden im Big Apple ein und beginnt für eine kleine Modefirma zu arbeiten. Sie gründete Candela 2004, eine Linie mit böhmischem Stil, inspiriert von ihrer heimischen Pampa.
 
Angesichts des harten Konkurrenzkampfs startete die Designerin im Februar 2015 mit ihrer eigenen neuen Linie Gabriela Hearst, die mittlerweile in über 50 Multibrand-Stores auf der ganzen Welt angeboten werden. Das Label wird auch erstmals im Februar eine eigene Show auf der New Yorker Fashionweek zeigen .
 
 

Gabriela Hearst pendelt zwischen Uruguay und New York.  Woolmark

 
"Ich mache zeitlose Stücke, die für moderne Frauen spannend sind, weil sich sich auf Werte der Vergangenheit beziehen", fasst die Designerin zusammen, die zwischen Uruguay und New York pendelt.
 
Was den Woolmark Prize für die Männer betrifft, so ist Cottweiler, der seit letztem Jahr in London zeigt, auch in der Modewelt bekannt. Die Marke von den jungen Designern Ben Cottrell und Matthew Dainty steht für futuristische High-End-Sportbekleidungsästhetik. Als Finalist des LVMH-Preises im vergangenen Jahr wurde das Duo im Januar eingeladen, ihr Label Reebok vorzustellen.

Der Woolmark Prize wurde erstmals 1953 von der australischen Wolllobby ins Leben gerufene und ist in der Zwischenzeit der weltweit renommierteste Wettbewerb für Mode aus australischer Merinowolle. Erste Gewinner waren Karl Lagerfeld und Yves Saint Laurent – letzter Gewinner war das Londoner Label Teatum Jones.

 
 

 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterSportTextilLuxus - Prêt-à-PorterEvents