Yves Saint Laurent möchte Umsatz verdoppeln

Yves Saint Laurent, zweitgrößte Marke der französischen Luxusgruppe Kering, erwartet, dass sie in drei bis fünf Jahren ihren Umsatz fast verdoppeln und die Gewinne steigern werden. Dabei stützt sich das Unternehmen auf die jüngsten Umsatzzahlen und das starke Wachstum der Marke.


The house's achieved great momentum under the direction of Hedi Slimane, who served as creative director from 2012-2016. Here a look from his Fall-Winter 2016 collection staged in Los Angeles.


Francesca Bellettini, Chefin des Modehauses seit September 2013, sagte, dass es darum geht, den Umsatz von 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf 2 Milliarden Euro mittelfristig und 3 Milliarden Euro längerfristig anzuheben. YSL zielt auch darauf ab, seine operative Marge von 22 Prozent im Jahr 2016 auf 25 Prozent mittelfristig und 27 Prozent langfristig zu erhöhen. Seit Ende 2010 hat YSL ihren Umsatz bereits mehr als vervierfacht.
 
"Diese Firma ist wirklich ein Ferrari, also gaben wir ihr den Motor eines Ferraris und nicht den Motor eines Cinquecento und jetzt läuft es – wie ein Ferrari laufen sollte“, sagte Bellettini beim Yves Saint Laurent Investor Day.
 
Das Unternehmen erwartet eine Steigerung der Verkäufe durch die Eröffnung von mehreren neuen Filialen, die Weiterentwicklung ihrer Brillen-, Seide- und Schmuck-Kategorien, sowie den Ausbau ihres Digitalgeschäfts. Bellettini sagte, dass die Anzahl der Filialen von bisher 159 auf 200 erhöht werden sollen – so sollen in Zukunft jährlich 20 Eröffnungen pro Jahr hinzukommen. Allein in China könnte demnach die Anzahl der Filialen von 18 auf 25 bis 30 ansteigen.
 
Außerdem sollen die Chief Operating Officers der jeweiligen YSL-Abteilungen mehr Autonomie erhalten und sich verstärkt auf lokale Kunden konzentrieren, die bereits über 60 Prozent des Umsatzes ausmachen. YSL ist mittlerweile die zweitgrößte Marke im Luxus-Portfolio von Kering nach Gucci und verantwortet 14 Prozent des Gesamtumsatzes des Luxusportfolios.
 
Der belgische Designer Anthony Vaccarello übernahm dort im April 2016 die kreative Leitung von seinem Vorgänger, Star-Designer Hedi Slimane, und versucht jetzt auf dessen Erfolge aufzubauen. Slimane, der seit 2012 kreativer Kopf der Marke war, hat durch seine "Grungey"-Ästhetik der Marke, die 1961 gegründet wurde, zu großem kommerziellen Erfolg verholfen.
 
Im vergangenen Jahr stiegen die Umsatzerlöse von YSL um 25,5 Prozent – das sechste Jahr in Folge mit über 20 Prozent Wachstum. Dabei stieg das Betriebsergebnis um 59,3 Prozent. Auf Westeuropa entfielen 38 Prozent der Verkäufe im vergangenen Jahr, auf Asien-Pazifik und Nordamerika jeweils 23 Prozent und auf Japan 9 Prozent.
 

 

Übersetzt von Melanie Muller

© Thomson Reuters 2018 All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheBusiness