Zalando wächst im ersten Quartal weiter und bekräftigt Prognose

Zalando setzt seinen Wachstumskurs fort. Der Umsatz stieg im ersten Quartal nach vorläufigen Berechnungen um 22 bis 24 Prozent auf 971 bis 987 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Beim Ergebnis hatten sich Analysten jedoch mehr erhofft. Die Aktie verlor daher kurz nach dem Handelsauftakt kräftig und gab zuletzt um mehr als 5 Prozent auf 38,20 Euro nach.

Aktuell wirbt der Online-Riese mit US-Schauspieler James Franco für die "Man's Box". - Zalando

Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) dürfte sich auf 10 bis 30 Millionen Euro belaufen, nach 20,2 Millionen Euro im Vorjahr. Die Ergebnisspanne fasste Zalando bei der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen sehr weit. Die bereinigte operative Marge sollte 1,0 bis 3,0 Prozent betragen.

Auf der Handelsplattform Tradegate rutschten Aktien von Zalando vor Börsenöffnung um 4,6 Prozent ab. Händler zeigten sich in einer ersten Reaktion mit den Gewinnzahlen unzufrieden. Die Spanne sei zu weit.

Auch Branchenexperten sind von den vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal enttäuscht. Das erste Quartal gehört in der Modebranche traditionell zu den schwächeren. So drückt der Winterschlussverkauf mit seinen Rabatten auf die Gewinne der Händler – auch bei Zalando. Zudem belasteten Investitionen und Marketing-Kosten das Ergebnis.

Die Jahresprognose bestätigte Zalando. So soll der Umsatz 2017 um 20 bis 25 Prozent zulegen. Die bereinigte operative Marge erwartet Zalando weiterhin bei 5 bis 6 Prozent. Die endgültigen Zahlen will Zalando am 9. Mai veröffentlichen.

Copyright © 2017 Dpa GmbH

ModeBusiness