adidas: Meister der klingenden Kassen

 
Im Jahr 2012 wird adidas in der Kategorie Fußball einen neuen Umsatzrekord verzeichnen. Insgesamt 1,6 Mrd. Euro sollen in diesem Jahr mit Bällen, Trikots und Schuhen umgesetzt werden. Das sind 300 Mio. Euro mehr als bei der letzten Europameisterschaft im Jahr 2008 und 100 Mio. Euro mehr als im Weltmeisterschaftsjahr 2010. Kassenschlager war der Spielball „Tango 12“, der mehr als sieben Millionen Mal verkauft wurde und damit der erfolgreichste Euro-Ball aller Zeiten ist. Mit mehr als einer Million Exemplaren waren die deutschen Trikots ebenfalls stark nachgefragt. Auch spanische, griechische, russische, ukrainische und dänische Trikots mit drei Streifen fanden guten Absatz, auch wenn die letzten drei Teams bereits ausgeschieden sind. Insgesamt hat adidas 16 Teams ausgestattet, mehr als jede andere Marke.
„adidas führt die Bilanz bei der UEFA EURO 2012™ in jeder Hinsicht an: sei es bei Umsatz, Marken-Sichtbarkeit oder Innovationskraft“, sagte Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der adidas Gruppe, bei einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag vor dem ersten Viertelfinalspiel in Warschau. Bereits im ersten Quartal hatte sich die Entwicklung absehen lassen: Der Umsatz mit Fußballartikeln stieg im ersten Quartal bereits um 23%. Dieses Momentum will der Konzern nutzen, um die globale Marktführerschaft im Fußball weiter auszubauen.


Foto: Adidas

© Fabeau All rights reserved.

SportBusiness