s.Oliver Black Label launcht Athleisure-Kampagne mit Wladimir Klitschko

S.Oliver hat mit seiner Black-Label-Linie einen Werbespot mit Wladimir Klitschko produziert. Premiere feierte dieser direkt vor dem Boxkampf Klitschko vs. Joshua am vergangenen Wochenende auf RTL. Klitschko lief zu dem Kampf auch mit einem exklusiven Kampfmantel der Linie in die Arena ein. Kreation und Produktion des TV-Spots haben Jung von Matt und Regisseurin Hanna Maria Heidrich verantwortet. Zudem gibt es im Rahmen der Kampagne eine umfangreiche Online- und POS-Kommunikation.

Schaufenster zur Kampagne. - s.Oliver

Schon am 24. April startete unter dem Hashtag #sosorry eine Teasingkampagne auf den hauseigenen Facebook- und Instagram-Kanälen. Protagonist ist neben Klitschko auch sein Sparringspartner aus dem TV-Clip, „Spießer Mike“, der als klassischer Anzugträger nichts für den neuen Athleisure-Trend übrig hat. Klitschko selber widerspricht in dem Spot Modeikone Karl Lagerfeld und dessen bekannter Meinung zu Jogginghosen: "Sorry Karl, jeder kann sich mal irren", zwinkert Klitschko in die Kamera. 

s.Oliver

Zeitgleich mit der Teasingkampagne startete in den s.Oliver-Stores der Schaufensterumbau für die Kampagne, die in der ersten Maihälfte auch von entsprechenden Pop-up-Flächen bei Wholesale-Partnern wie Zinser, Klingenthal, Breuninger, Garhammer und Hagemeyer begleitet wird. Diese verschenken bzw. verlosen dazu auch besondere Präsente für Kunden, die den Anzug erwerben. Darunter ein Fitnessarmband der Marke Madison und ein Electra Loft 1 Men‘s Single Speed Bike. 

Copyright © 2017 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMedienKampagnen