​Transparente Bio-Baumwollproduktion dank Blockchain-Technologie

Die Initiative Organic Cotton Traceability Pilot verkündete vor Kurzem einen Durchbruch bei der transparenten Rückverfolgung von Biobaumwolle. Das US-amerikanische Startup Bext360 fand mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz, Mikrobiom-Sequenzierung und Produktmarkierungen eine Möglichkeit, Daten aus verschiedenen Quellen in der Lieferkette zu analysieren. Die Technologie basiert auf Blockchain und wird bereits erfolgreich für Produkte wie Kaffee, Kakao und Palmöl eingesetzt.

Pixabay

Transparenz in der Lieferkette bei Biobaumwolle galt bisher als schwer umsetzbar. Jetzt gelang es zum ersten Mal, den Weg der Baumwolle vom Anbau bis zur Verarbeitung in der Entkörnungsmaschine Cotton-Gin lückenlos zu verfolgen. "Wir sind zuversichtlich, dass wir in der nächsten Phase den Sprung vom Gin zum Konsumenten machen und letztendlich die schnelle und effiziente Rückverfolgung von Bio-Baumwolle in der gesamten Kette von der Farm bis zum Verbraucher ermöglichen können", erklärt Daniel Jones, Gründer und CEO von Bext360.

Partner der Initiative sind unter anderem die C&A Foundation mit Sitz in der Schweiz, Organic Cotton Accelerator und Fashion For Good. Weitere Unterstützer sind PVH Corp, Kering Group und das deutsche E-Commerce-Unternehmen Zalando.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesBrancheInnovationen
NEWSLETTER ABONNIEREN