×
3 444
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
06.11.2018
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

"Kaufmann im E-Commerce": 5 Fragen rund um den neuen Ausbildungsberuf

Von
DPA
Veröffentlicht am
06.11.2018

Algorithmen, Conversions, Keywords und Rankings sind Buzzwörter, die heutzutage nicht mehr wegzudenken sind. E-Commerce ist die Zukunft – auch beim digitalen Handelsunternehmen QVC. Als einer der ersten bietet der Versandhändler seit 1. September 2018 die neue Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau im E-Commerce an.

obs/QVC Deutschland


Von der elektronischen Datenverarbeitung über Big-Data-Technologien bis hin zu Robotik: Diverse Digitalisierungsprozesse revolutionieren unseren Alltag – und beeinflussen unser Leben kontinuierlich. Diese gesellschaftlichen Veränderungen hat QVC als modernes, digitales Handelsunternehmen im Blick und verfolgt fortlaufend aktuelle Trends und Entwicklungen. Mit dem Ziel, seinen Kunden den besten Service im Rahmen eines plattformübergreifenden Einkaufserlebnisses zu bieten, setzt das Multichannel-Unternehmen auf E-Commerce. Doch bisher gab es in diesem Bereich keine offiziellen Ausbildungsmöglichkeiten.

Das hat sich in diesem Jahr durch die neue IHK-Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau E-Commerce geändert und QVC bildet seit September bereits die ersten beiden Azubis aus."Wer als Online-Händler an der Spitze bleiben will, braucht qualifizierten Nachwuchs", so Katrin Huke, Manager E- Commerce und Social Media. "Mit dem neuen Ausbildungsberuf gehen wir den richtigen Schritt in die Zukunft. Denn Fakt ist: E-Commerce nimmt durch die digitale Transformation einen immer größeren Stellenwert ein. Es ist deshalb sehr wichtig, heute schon die Fachkräfte von morgen auszubilden."

Zum Start der Ausbildung beantwortet QVC die 5 wichtigsten Fragen rund um den neuen Ausbildungsberuf:

1. Brauchen wir einen neuen Ausbildungsberuf?
Ja, denn E-Commerce wächst stetig und die Digitalisierung verändert dabei nicht nur den Einzelhandel, sondern auch die Anforderungen an das Personal. Der Bedarf nach qualifizierten Fachkräften steigt, doch bislang sind die meisten in diesem Bereich Autodidakten und haben keine qualifizierte Schulung durchlaufen. Durch E-Commerce entstehen neue Tätigkeitsfelder und Geschäftsmodelle mit eigenen Arbeitsweisen und Vorgängen, für die eigene Ausbildungsinhalte notwendig sind. Und genau hier setzt die Ausbildung "Kaufmann im E-Commerce" an: Sie bietet den Auszubildenden die Möglichkeit, sich in diesem Bereich praktisches Know-how anzueignen und sich so umfassend zu qualifizieren.

2. Was lernt ein Kaufmann im E-Commerce?
Der dreijährige duale Ausbildungsberuf bietet eine moderne kaufmännische Qualifikation, die auf digitale Geschäftsmodelle ausgerichtet ist. Die Inhalte der Ausbildung decken dabei alle web-relevanten Themen wie Onlineshop Management, Online- und Social- Media-Marketing, die Gestaltung der Kundenkommunikation, Keyword-Recherchen oder die Analyse von Prozessabläufen ab.

3. Machen das nicht sowieso schon IT-Kräfte?
Oft übernehmen IT-Fachkräfte fachfremde Aufgaben, wie etwa die Erstellung von Verkaufsanalysen. Doch genau hierfür sollen die spezifisch geschulten E-Commerce- Kaufleute zuständig sein – denn das entlastet nicht nur den IT-Bereich, sondern gewährleistet auch eine optimale Qualität, da die Fachkräfte nach der Ausbildung mit spezifischen Kompetenzen ausgestattet sind.

4. Können E-Commerce-Kaufleute nur bei Onlinehändlern arbeiten?
Der neue Beruf wird schwerpunktmäßig im Einzel-, Groß- und Außenhandel ausgebildet. Aber auch für andere Branchen, wie beispielsweise im Tourismus, in der Versicherungswirtschaft, im Handwerk, bei Dienstleistungsanbietern sowie bei Großhändlern oder Importeuren kann der neue Beruf infrage kommen. In allen diesen Bereichen werden E-Commerce-Kompetenzen immer wichtiger, sodass auch hier die Nachfrage an gut ausgebildeten Fachkräften stetig steigen wird.

5. Können im Bereich E-Commerce in Zukunft nur noch spezifisch ausgebildete Kaufleute arbeiten?
Nein. Allerdings weisen die im E-Commerce ausgebildeten Kaufleute spezielle Kompetenzen auf, die perfekt auf den Online-Handel zugeschnitten sind. Durch das spezifische Know-how werden sie für die Positionen im Bereich E-Commerce als Bewerber besonders gefragt sein.

Das 1986 in West Chester, Pennsylvania (USA), gegründete Unternehmen QVC Inc. hat über 17.000 Mitarbeiter mit Standorten in den USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und – im Rahmen eines Joint Ventures – in China. Weltweit erreicht QVC Kunden auf 14 Fernsehkanälen rund 370 Millionen Haushalte und verfügt über sieben Internetauftritte sowie 220 Social-Media-Präsenzen.

Copyright © 2021 Dpa GmbH