×
1 348
Fashion Jobs
MARC CAIN
Team Leader Human Resources (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
MARC CAIN
Team Leader Controlling (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
TAPESTRY
Wholesale Sales Manager - DACH & Eastern Europe
Festanstellung · Munich
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
MICHAEL KORS
Sales Supervisor (M/W) 40h/Woche in Ludwigsburg
Festanstellung · LUDWIGSBURG
L’ORÉAL GROUP
Buyer im Werbemitteleinkauf (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Business Process Manager Transactions
Festanstellung · Herzogenaurach
L’ORÉAL GROUP
Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
TIMBERLAND
Senior Sales Representative (m/f/x) Timberland
Festanstellung · MÜNCHEN
Werbung

"Muslim Fashion"-Schau endet

Von
DPA
Veröffentlicht am
today 01.09.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Schau war umstritten, aber für das Museum ein großer Erfolg: Am Sonntag, den 1. September, ging die Ausstellung "Muslim Fashion" im Frankfurter Museum Angewandte Kunst zu Ende. Das Museum schätzt die Besucherzahl auf rund 100 000.

Ausstellung Contemporary Muslim Fashion - Museum Angewandte Kunst


Die Reaktionen seien "größtenteils und überwiegend positiv" gewesen, sagte der Direktor des Museums, Matthias Wagner K. der Deutschen Presse-Agentur. "Die Besucher haben die Aufregung im Vorfeld nicht verstanden. Sie haben verstanden, dass das Kopftuch nicht Thema dieser Ausstellung ist." Erfreulich viele muslimische Familien hätten den Weg ins Museum gefunden.

Frankfurt hatte die Schau über die Ausdrucksformen muslimischer Mode in aller Welt aus San Francisco übernommen. Konzipiert wurde sie von dem ehemaligen Frankfurter Museumsdirektor Max Hollein. Anders als in den USA hatte es in Deutschland schon im Vorfeld heftige Kritik gegeben. Die Verantwortlichen machten sich zu "nützlichen Idioten des politischen Islam", seien "Handlanger von Frauenunterdrückung", lauteten einige der Vorwürfe.

Das Museum erhielt Hass-Mails, die bis zu Morddrohungen gingen. Auf Anraten der Behörden wurden Sicherheitsschleusen installiert  mit Leibesvisitation und Taschenkontrollen. "Das war eine Belastung fürs Haus", gibt Wagner K. zu. Nach etwa zwei Wochen wurden die Kontrollen zurückgefahren.

Drohungen gingen zunächst weiter ein, inzwischen habe sich die Lage aber beruhigt. Wagner K. führt das auf die vielen Veranstaltungen zu dem Thema zurück. "Sie haben die unterschiedlichen Pole zusammengeführt." Gesellschaftlich sei die Ausstellung ein großer Erfolg: "Sie hat eine wichtige Diskussion ausgelöst und gezeigt, was ein Museum im 21. Jahrhundert leisten kann und muss.

Copyright © 2019 Dpa GmbH