Abercrombie & Fitch übertrifft Umsatzerwartungen, Aktien steigen

Abercrombie & Fitch Co. übertraf am Freitag die Prognosen der Wall Street für den vierteljährlichen Umsatz auf bestehender Fläche – angeführt von der stärkeren Nachfrage nach Hollister Surfwear sowie der gleichnamigen Linie für Teenagerbekleidung.

Abercrombie & Fitch

Die Aktien des Bekleidungshändlers mit Sitz in New Albany, Ohio, legten im Vorhandel um mehr als 7 Prozent zu, nach einem Rückgang von 7,3 Prozent am Donnerstag.

Der flächenbereinigte Umsatz von Hollister, dem wichtigsten Umsatzträger des Unternehmens, stieg um 6 Prozent und übertraf die Schätzungen der Analysten, während die Marke Abercrombie ebenfalls die Erwartungen hinsichtlich der Verkäufe auf bestehender Fläche übertraf.

Der Gesamtumsatz in den etablierten Märkten stieg im ersten Quartal zum 5. Mai um 5 Prozent. Laut Thomson Reuters I/B/E/S erwarteten die Analysten im Durchschnitt ein Plus von 4 Prozent.

Der Nettoumsatz stieg um fast 11 Prozent auf 730,9 Millionen US-Dollar (626,1 Millionen Euro) und lag damit über den Schätzungen der Wall Street von 695,7 Millionen US-Dollar (595,9 Millionen Euro). Der auf Abercrombie & Fitch entfallende Nettoverlust verringerte sich von 61,7 Mio. US-Dollar (52,8 Millionen Euro) im Vorjahr auf 42,5 Mio. US-Dollar (36,4 Millionen Euro).

Bereinigt um einmalige Positionen verzeichnete das Unternehmen einen Verlust von 56 Cent (0,48 Eurocent) pro Aktie, der unter den Erwartungen der Analysten von 77 Cent (0,66 Eurocent) lag.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN