×
11 628
Fashion Jobs
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CECIL
District Manager (M/W/D) Region Düsseldorf
Festanstellung · DÜSSELDORF
ZALANDO
Zps Treasury Lead
Festanstellung · BERLIN
BREUNINGER
(Junior) Lieferantenmanager:in Einkauf
Festanstellung · STUTTGART
CHRIST
(Senior) Online Marketing Manager Display / Paid Social (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CECIL
Pos-/ Visual Merchandising Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
Werbung
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.11.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Adidas untersucht Anschuldigungen gegen Kanye West

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.11.2022

Nachdem der Sportartikelhersteller im vergangenen Monat die Partnerschaft mit dem Rapper und Modedesigner beendet hatte, kündigte Adidas am Donnerstag eine Untersuchung von Vorwürfen bezüglich unangemessenen Verhaltens seitens Kanye West an.

Reuters


Adidas teilte mit, es habe die Untersuchung eingeleitet, nachdem es einen anonymen Brief erhalten hatte, in dem mehrere Anschuldigungen gegen den Musiker, der sich inzwischen Ye nennt, erhoben wurden.

Die Untersuchung folgt auf einen Bericht des Magazins "Rolling Stone", in dem angebliche Vorfälle von unangemessenem Verhalten von Ye gegenüber Mitarbeitern und angehenden Angestellten detailliert beschrieben werden. Rolling Stone beruft sich auf Interviews mit mehr als zwei Dutzend ehemaligen Yeezy- und Adidas-Mitarbeitern.

Nach Angaben des Magazins schickten ehemalige Mitglieder des Teams einen anonymen Brief an Adidas, in dem sie sagten, dass die leitenden Angestellten des Unternehmens sich des Verhaltens von Ye bewusst waren, aber "ein Auge zudrückten" und "ihren moralischen Kompass ausschalteten".

"Es ist derzeit nicht klar, ob die in einem anonymen Brief erhobenen Anschuldigungen wahr sind", sagte ein Adidas-Sprecher gegenüber Reuters.

"Wir nehmen diese Anschuldigungen jedoch sehr ernst und haben die Entscheidung getroffen, sofort eine unabhängige Untersuchung der Angelegenheit einzuleiten, um die Vorwürfe zu klären."

Ye war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Die "Financial Times" hatte am Donnerstag erstmals über die Untersuchung berichtet.

Nach Angaben der Financial Times hat Deutschlands drittgrößter Vermögensverwalter, Union Investment, Adidas am Donnerstag angeschrieben und um weitere Informationen zu den Vorwürfen gebeten.

Union Investment reagierte bislang nicht auf die Bitte von Reuters um einen Kommentar.

Ye hat in den letzten Monaten für Aufsehen gesorgt, indem er öffentlich die Zusammenarbeit mit großen Unternehmen beendete und in den sozialen Netzwerken gegen andere Prominente wetterte. Darüber hinaus wurden seine Twitter- und Instagram-Konten eingeschränkt und einige seiner Beiträge, die von Nutzern als antisemitisch verurteilt wurden, gelöscht.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.