×
1 319
Fashion Jobs
VF INTERNATIONAL
Icebreaker -Trade Coordinator (m/f/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Manager (M/W/D) Premium Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Buyer Retail Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · NÜRNBERG
L’ORÉAL GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L’ORÉAL GROUP
Junior Supply Chain Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LEVI'S
HR Generalist (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
LEVI'S
HR Generalist (M/F/D)
Festanstellung · Offenbach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Prime
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
(jr.) Manager Corporate Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
jr. Product Line Manager Sportstyle Apparel Prime
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
(jr.) Manager Corporate Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Stuttgart
Festanstellung · STUTTGART
GI GROUP FASHION & LUXURY
Interior Design Consultant/ Raumausstatter (M/W/D) - Luxury Furniture & Design in Düsseldorf
Festanstellung · DÜSSELDORF
LINTIS GMBH
Expansionsmanager (M/W/D) West/Ost/Mitte
Festanstellung · KASSEL
RALPH LAUREN
Key Account Manager (w/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Senior Sales Executive (f/m/d) Polo Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LINTIS GMBH
Personalreferent/HR-Generalist (M/W/D) International (Europa)
Festanstellung · DORTMUND
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead Supply Chain Management (M/W/D) Multibrand
Festanstellung · NÜRNBERG

Adler plant 10 Millionen Euro Investition für E-Commerce-Ausbau

Veröffentlicht am
today 28.08.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Adler Modemärkte AG will die E-Commerce-Umsätze bis 2023 mehr als verdreifachen. Dafür sollen in den kommenden Jahren mehr als 10 Millionen Euro in den Ausbau der E-Commerce-Aktivitäten investiert werden. Aufgrund einer zum 30. Juni ausgewiesenen positiven Nettoliquidität von 54,5 Millionen Euro sei Adler für diese Zukunftsinvestitionen hervorragend gerüstet, erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.


Adler möchte seinen Fokus verstärkt auf E-Commerce legen - Adler


"So wie wir aufgestellt waren, konnte Adler bislang kaum am Online-Marktwachstum partizipieren. Mit einer neuen Strategie, einem neuen Shopsystem und gezieltem Marketing schalten wir nun auch hier in den Angriffsmodus", sagt Carmine Petraglia, CCO der Adler Modemärkte AG.
 
Bereits Anfang des Jahres habe Adler damit begonnen, die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen und die Online-Umsätze durch eine Reallokation der Marketingausgaben stabilisiert. Durch diese Maßnahme liegen Besucher- und Kundenzahl sowie Anzahl der Aufträge im Adler-Online-Shop zu diesem Zeitpunkt deutlich über dem Vorjahresvergleichszeitraum. Zudem verbesserten sich ab dem zweiten Quartal 2019 auch die E-Commerce-Umsätze im zweistelligen Prozentbereich.

"Wir haben begonnen unsere Hausaufgaben zu machen und haben sowohl neue Wege der Umsatzerzielung beschritten wie z.B. unsere Bestellhotline, die im 4. Quartal live geschaltet wird als auch an unseren Prozessen und Kosten im Online-Geschäft gearbeitet. Zudem haben wir über die vergangenen Monate unsere Marketingausgaben im Konzern neu ausgerichtet. Davon profitiert auch unser Online-Geschäft etwa über die verstärkte Nutzung von Rundfunkwerbung", so Jochen Weiß, Head of E-Commerce.
 
Durch die Umverteilung der Marketingausgaben entstünde für Adler im laufenden Geschäftsjahr nur ein geringfügiger zusätzlicher Aufwand.
 
Im Jahr 2020 wird Adler ein neues Online-Shop-System implementieren, das spätestens 2021 den Kunden zur Verfügung stehen soll. Mit dem neuen System möchte Adler Zweit- und Drittmarken aufnehmen und das Online-Geschäft internationalisieren.
 
Ziel sei es, Adler mittel- bis langfristig als Netzwerk-Plattform für die Adler-Zielgruppen zu etablieren. Dabei sollen bereits bestehende Kooperationen mit Online-Playern wie Otto und Amazon eine größere Rolle spielen. Auch die Akzeptanz der Adler-App sei deutlich gestiegen, was die dynamische Wachstumsrate bei den Download-Zahlen verdeutliche.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.