×
2 093
Fashion Jobs
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Retail Training Manager*
Festanstellung · STUTTGART
HEADHUNTING FOR FASHION
Mitarbeiter/in* Vertriebsinnendienst / Sales Support*
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Specialist Store Support - Befristet (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Store Support (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Eschborn
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Sales Manager Satellite Markets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
BENETTON
Business Controller (M/W/D)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Product Line Manager Teamsport Individual
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
13.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Aeffe: Nettogewinn im ersten Quartal sprunghaft angestiegen

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
13.05.2022

Aeffe startet mit einem Paukenschlag ins neue Jahr. Der italienische Modekonzern, der über eigene Marken (Alberta Ferretti, Philosophy, Moschino und Pollini-Schuhe) und Lizenzen (Jeremy Scott usw.) tätig ist, erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 101,6 Millionen Euro, was einem Anstieg von 26,8% (+26,5% bei konstanten Wechselkursen) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Vor allem gelang es dem Unternehmen, seinen Nettogewinn fast zu verdreifachen. Der Gewinn stieg von 3,7 Millionen Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 auf 8,9 Millionen Euro und erreichte damit 8,8 % des Umsatzes.

Alberta Ferretti-Modenschau für Herbst/Winter 2022-23 - © PixelFormula


Dem Unternehmen aus San Giovanni in Marignano in der Nähe von Rimini gelang es in diesem Zeitraum, sämtliche Leistungsindikatoren zu steigern. Das Betriebsergebnis (Ebit) verdoppelte sich innerhalb eines Jahres von 7,7 Millionen auf 14,2 Millionen, während der operative Bruttogewinn (Ebitda) von 14,1 Millionen auf 20,4 Millionen Euro (+45%) stieg und 20% des Umsatzes betrug. "Die Marge stieg überproportional zum Umsatzwachstum, da sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel eine höhere prozentuale Inzidenz von Vollpreisverkäufen und eine geringere Inzidenz von Fixkosten zu verzeichnen waren, obwohl diese im Vergleich zum ersten Quartal 2021 gestiegen sind", so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
 
Aus geografischer Sicht spiegeln die Ergebnisse von Aeffe die aktuelle Konjunkturlage mit einer Verlangsamung in Asien – vor allem in China – wider, wo infolge eines Aufflammes der Panemie in mehreren Großstädten, darunter Shanghai, erneut Lockdowns verhängt wurden. In Asien, das 17,3% des Gesamtumsatzes ausmacht, sinkt der Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2021 um 1,2% auf 17,6 Millionen Euro. Im Gegenzug steigerte die Gruppe ihren Marktanteil in Amerika, wo sie 9,5% ihres Geschäfts erwirtschaftete, verglichen mit 6,7% zum 31. Dezember 2021. Der Umsatz des Unternehmens stieg dort explosionsartig (+88,3 % bei konstanten Wechselkursen) auf 9,6 Millionen Euro.

In Italien, dem größten Absatzmarkt, der 41% des Gesamtumsatzes ausmacht, stieg der Umsatz um 24,6% auf 42,7 Mio. Euro, "dank der hervorragenden Ergebnisse im Groß- und Einzelhandel". In Europa (ohne Italien), das fast ein Drittel des Umsatzes von Aeffe ausmacht, stieg der Umsatz um 37,5% auf 31,5 Mio. Euro, was wiederum auf den Wholesale-Kanal zurückzuführen ist, insbesondere in Deutschland und Großbritannien.

"Das erste Quartal 2022 bestätigte die Trends für das Jahr 2021 mit einem deutlichen Umsatzwachstum und einer überproportionalen Steigerung der Rentabilität. Diese Ergebnisse wurden dank der guten Leistungen aller unserer Marken sowie der Vorteile erzielt, die sich aus der strukturellen Effizienz des in den letzten zwei Jahren eingeführten Geschäftsmodells ergeben haben", kommentierte Aeffe Executive Chairman Massimo Ferretti und verwies auf die um 9% gestiegenen Bestellungen für die neuen Kollektionen, "trotz der geopolitischen Spannungen aufgrund des anhaltenden Konflikts in der Ukraine".

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.