×
2 148
Fashion Jobs
SKECHERS
Teamleader (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
C&A
Business Analyst Range & Sustainability
Festanstellung · Düsseldorf
MYKITA HOLDING GMBH
Sales Representative Central & South of Italy (M/W/D)
Festanstellung · ROM
PUMA
Field Account Manager - Region Norddeutschland
Festanstellung · Hamburg
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.01.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Aeffe schließt 2021 mit einem Plus von 20% ab, bleibt aber hinter dem Vor-Pandemie-Niveau zurück

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.01.2022

Aeffe, das 2020 stark unter der Pandemie gelitten hatte, kehrt 2021 zum Wachstum zurück. Der italienische Modekonzern, der durch seine eigenen Marken (Alberta Ferretti, Philosophy, Moschino und Pollini-Schuhe) und Lizenzen (Jeremy Scott usw.) aktiv ist, erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 324,6 Mio. Euro, was einem Anstieg um 20,6 % gegenüber dem von Covid-19 heimgesuchten Vorjahr entspricht. Er bleibt jedoch weiterhin um 7,6% hinter dem Vor-Pandemie-Niveau von 2019 zurück.

Die jüngste Kampagne von Moschino,das 80% des Umsatzes der Gruppe ausmacht - ph Steven Meisel


Die Gruppe verzeichnete 2021 in allen Märkten ein zweistelliges Wachstum, wie sie anlässlich der Veröffentlichung ihrer vorläufigen Ergebnisse mitteilte. Der Umsatz in Italien, seinem größten Absatzmarkt, der 41% der Gesamteinnahmen ausmacht, belief sich auf 132,1 Mio. Euro und stieg "dank der hervorragenden Ergebnisse im Groß- und Onlinehandel" um 15%. Das Unternehmen hatte jedoch Mühe, dort das Niveau von 2019 (-17,6%) wieder zu erreichen. Anders sieht es in Europa (ohne Italien) aus, wo fast ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet wurde. Trotz der Abwesenheit der Touristen stieg der Umsatz um 24,6% gegenüber 2021 (und um 21,5% gegenüber 2019), was wiederum dem Großhandelskanal zu verdanken war, vor allem in Deutschland, Großbritannien und Osteuropa.

In Asien, das mit 65,3 Millionen Euro 20,1 % des Gesamtumsatzes ausmacht, stieg der Umsatz im Vergleich zu 2020 um 21,2 % und allein in Greater China um 23 %, ging aber im Vergleich zu 2019 um 24 % zurück. In Amerika, das mit 6,7% noch einen kleinen Teil des Geschäfts von Aeffe ausmacht, stieg der Umsatz um 41,4% im Vergleich zu 2020 und um 7,2% im Vergleich zu 2019.

Die Hauptmarke Moschino, die vor kurzem durch den Erwerb der fehlenden 30 % des Kapitals unter die vollständige Kontrolle von Aeffe gelangt ist, bestätigt ihre Rolle als Zugpferd. Sie macht inzwischen 80% des Gesamtumsatzes aus, gegenüber 75% im Jahr 2019. Im vergangenen Jahr erreichte sie 258,4 Millionen Euro, ein Anstieg um 20,1% gegenüber 2020, womit sie fast wieder das Niveau von 2019 (-1,5%) erreichte.

Was den Vertrieb betrifft, so bleibt der Großhandel, der 73,6% der Einnahmen der Gruppe ausmacht, mit einem Umsatz von 238,8 Millionen Euro der vorherrschende Verkaufskanal von Aeffe. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz dort um 22,4% gegenüber 2020, während er im Vergleich zu 2019 um 2% zurückging.

Der Anteil des Einzelhandelsvertriebskanals ging zurück und machte nur noch 22,2 % des Umsatzes der Gruppe aus (gegenüber 27 % im Jahr 2019), mit einem Anstieg von 13,6% im Jahresvergleich (-23% im Zweijahresvergleich) auf 72,1 Millionen Euro. Im kommenden Frühjahr wird das Haus Moschino, das sich gerade in Dubai niedergelassen hat, sein größtes Geschäft im Mailänder "Viereck der Mode", in der Via della Spiga, mit einer Fläche von 600 Quadratmetern eröffnen.

"Wir sind zufrieden mit unserem zweistelligen Wachstum im Jahr 2021 und dem positiven Beitrag aller unserer Marken, sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel, der auch durch die Konsolidierung unserer Online-Präsenz angetrieben wird", kommentierte Aeffes Executive Chairman Massimo Ferretti in einer Pressemitteilung. "Weltweit sehen wir auch für die nächsten Monate ermutigende Zeichen, wie die deutlichen Zuwächse vor allem in Europa, den USA und im Großraum China zeigen, wo wir in den kommenden sechs Monaten ein neues Direktvertriebsprojekt für Moschino entwickeln werden".

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.