Aeffe unterzeichnet Lizenzvertrag mit Emanuel Ungaro

Um das französische Luxus-Label Emanuel Ungaro ist es seit dem vergangenen Winter still geworden. Ende 2005 wurde es vom privaten Investmentfonds Aimz Acquisition unter der Führung des amerikanischen Geschäftsmannes pakistanischer Abstammung, Asim Abdullah übernommen. Nun kündigt das Unternehmen einen Neustart mit einem neuen Partner an. Das Label unterzeichnete einen exklusiven Lizenzvertrag mit dem an der Mailänder Börse notierten Modekonzern Aeffe, zu dem bereits die Marken Alberta Ferretti und Moschino gehören. Im vergangenen Februar entschied sich das Label, sich auf seine Lizenzaktivitäten zu konzentrieren und gab seinen geschichtsträchtigen Flagship-Store an der Pariser Avenue Montaigne an Armani ab. „Unser Geschäftssitz bleibt an der Avenue Montaigne, ebenso wie unsere ‚Studio Licences‘“, so CEO Marie Fournier. Unser Team gewährleistet die Beziehungen mit unseren Lizenznehmern in der ganzen Welt: Die Herrenkonfektion, Parfumlizenzen und weitere Abkommen in Korea und in Japan mit der Itochu-Gruppe“.


Massimo Ferretti und Fausto Puglisi


Der Vertrag mit Aeffe umfasst die Produktion und den weltweiten Vertrieb der Damenkollektionen und Accessoires von Emanuel Ungaro. Doch „es handelt sich um mehr als einen einfachen Lizenzvertrag“, erklärt Fournier. „Er enthält zudem eine Option für Aeffe, in Abhängigkeit der Gewinnentwicklung Anteile an der Emanuel Ungaro SA zu erwerben. Wenn die Aeffe-Gruppe ihre Ziele mit der Ungaro-Konfektion erreicht, kann sie ab 2020, wenn dieser erste, verlängerbare Vertrag ausläuft, eine Beteiligung in Aktienform beziehen.“

Der italienische Modekonzern, der auch für die Produktion und den Vertrieb von Cacharel und Cédric Charlier verantwortlich ist, ließ verlauten, dass das Unternehmen sowohl „im kreativen als auch im strategischen Rahmen, und auch bei der Ernennung des Designers“ freie Hand hat, um dem Label neues Leben einzuhauchen. Seine Wahl fiel dabei auf den sizilianischen Designer Fausto Puglisi, dem sogleich die kreative Leitung von Emanuel Ungaro übertragen wurde.

Der 37-jährige Wahlkalifornier hat sich durch seine Arbeit mit verschiedenen amerikanischen Stars wie Jennifer Lopez und Madonna einen Namen gemacht und bereits mit Marken wie Versace und Blumarine zusammengearbeitet. Kürzlich hat er in Mailand seine dritte Ready-to-wear-Kollektion vorgestellt. Für Emanuel Ungaro tritt der überschwängliche Designer mit der Herbst-Winterkollektion 2013-2014 ins Pariser Rampenlicht. „Dieses neue Projekt bestärkt den Expansionskurs der kreativen und produktiven Plattform der Gruppe“, erklärt Aeffe-Präsident Massimo Ferretti in der Pressemitteilung.

Dominique Muret und Florent Gilles.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN