Ahlers AG gründet Joint Venture in Russland

Die Ahlers AG hat zuletzt mit ihrer Premiummarke Pierre Cardin und Pineer Authentic Jeans gute Geschäfte gemacht – vor allem in Mittel- und Osteuropa. Das wurde in der vergangenen Woche auf der Bilanzpressekonferenz des Herforder Modekonzerns in Düsseldorf deutlich.  

Auch elf Stores der Premiummarke Pierre Cardin sollen in das Joint Venture übergehen. - Ahlers AG

Auch das begonnene Geschäftsjahr 2017/18 werde wie das abgelaufene Jahr herausfordernd sein, machte die Vorstandsvorsitzende Stella Ahlers deutlich. Obwohl das konjunkturelle Umfeld in Deutschland gut und die Konsumneigung der Verbraucher weiterhin hoch sei, bleibe es eben durchaus fraglich, ob der deutsche Modehandel davon profitieren werde.

Die letzten Jahre hätten gezeigt, dass die abnehmende Frequenz in den Innenstädten sowie das sich ändernde Verbraucherverhalten die Umsätze stärker beeinflussen als die Einkommenszuwächse der Verbraucher. Ähnliches dürfte generell für die westeuropäischen Märkte gelten.

In Osteuropa hingegen sowie in Russland und der Ukraine sollte sich der Bekleidungshandel positiver entwickeln. So will die Ahlers AG nach den Worten ihrer Vorstandsvorsitzenden ein Joint Venture "Ahlers RUS" mit einem seiner langjährigen, allerdings nicht näher genannten russischen Partner gründen.

Zum 1. März hat die Gesellschaft bereits ihre Tätigkeit aufgenommen. Ziel sei es, die Russland-Aktivitäten von Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans zu stärken. Das Joint Venture werde elf Pierre-Cardin-Stores und das Wholesalegeschäft zusammen mit dem bisherigen Handelspartner betreiben. Ahlers will die Stores optimieren und das Wholesalegeschäft unmittelbar durch eine eigene Vertriebsorganisation in Russland weiterentwickeln. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimLuxus - Prêt-à-PorterVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN