×
967
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Akris: Von Ai bis Antonio Calderara

Veröffentlicht am
today 30.09.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Designer Albert Kriemler ist die treibende Kraft hinter Akris. Sein Label hatte am vergangenen Sonntag in Paris etwas zu feiern: Das 10. Jubiläum seines ikonischen Taschenmodells Ai.


Akris - Frühjahr/Sommer2020 - Womenswear - Paris - Photo: FashionNetwork.com / Godfrey Deeny


Das Set der jüngsten Akris-Show trug dieser feierlichen Gegebenheit Rechnung – zur Zelebrierung der mythischen Ai-Tasche errichtete der Designer im Salon d’Honneur des Grand Palais in Paris eine überdimensionale Version der trapezförmig gefalteten klassischen Tragetasche. Die Gäste nahmen im Innern der 50 Meter langen Tasche Platz.

Als Kulisse diente ein 10 Meter hohes silberfarbenes Ai-Modell, aus dem die Models traten, wobei jeder zweite Look mit einer Ai-Tasche abgerundet wurde. Die Inspiration für die raffinierten Entwürfe stammt vom italienischen Künstler Antonio Calderara.

Dieser wohnte unweit des Orta-Sees und die Farbenpalette der Kollektion widerspiegelte diejenige, die der Künstler in seinen späteren abstrakten geometrischen Gemälden verwendete. Sie griff Idee des Lichts auf, das vom Wasser zurückgeworfen wird – glitzernd, schillernd und irisierend. Viele der während der Show gezeigten Ai-Modelle waren denn auch in diesen Schattierungen gehalten.

Albert Kriemler gilt nicht umsonst als Designer von Kleidern für intelligente Karrierefrauen. Seine Frühlingskollektion 2020 umfasste unzählige Entwürfe für außergewöhnliche Frauen, die ihren Erfolg mit Charme und Zurückhaltung zur Schau tragen wollen.

Etwas überraschend bestanden die ersten gezeigten Outfits aus Abendlooks – ein vorzügliches trapezförmiges Lurex-Kleid in Silber, kombiniert mit einem männlich anmutenden Smoking und eine großartige Auswahl an Baumwoll-Westen, Biker- und Bomberjacken in mattem Silber, die entweder mit ausgestellten Hosen oder Etuikleidern getragen wurden. Silber war lange eine Farbe, die nur für ganz besondere Events verwendet wurde, doch in der Frühjahrsgarderobe 2020 waren Silberschattierungen auf den Pariser Laufstegen allgegenwärtig. Ein gefühlvoller, technischer Touch für anspruchsvolle Frauen.

Der Kreativdesigner zeigte aber auch viele Ecru- und Harzfarben in hervorragenden Spy Coats und hochpräzisen Kampfanzügen. Da und dort kam auch Farbe zu tragen, meist eine Mischung aus eisigen oder verblassten Blautönen, nicht zuletzt für schwungvolle Smokings und Anzüge.



Akris - Frühjahr/Sommer2020 - Womenswear - Paris - Photo: FashionNetwork.com / Godfrey Deeny


Antonio Calderaras abstrakte Kunst widerhallte auch in einem wundervollen Trio riesiger Hemdkleider mit Patchwork-Karos. Der Einfluss des Künstlers verlieh der ganzen Show einen würdevollen Touch, wie auch der vorzügliche Soundtrack, ein von Murcof x Vanessa Wagner produzierter Remix von Philip Glass‘ Metamorphosis.

"Antonio war ein fabelhafter Künstler. Er ist weitgehend unbekannt, doch seine Zeit wird kommen und die ganz großen Museen werden seine Werke sammeln. Ich denke, die Show hätte ihm gefallen", freute sich der stets charmante Designer.