×
689
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Product Manager (M/W/D) Division Professionelle Produkte
Festanstellung · Düsseldorf
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.02.2021
Lesedauer
5 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Alaïa gewinnt an Fahrt

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.02.2021

Das Haus Alaïa ist definitiv eine Marke, die an Fahrt gewinnt. Ihre jüngsten Ideen enthüllte sie während der Haute Couture-Woche in Paris. Die Inspiration stammt nicht zuletzt aus dem einzigartigen Archiv des Unternehmens.


Alaïa - Herbst/Winter 2021 Editions - Photo: Alaïa - Alaïa


Im dritten Stock ihrer todschicken modernistischen Boutique an der Rue Marignan – im Goldenen Dreieck des Pariser Luxus-Shoppings – enthüllte die Marke ihre Herbst-/Winterkollektion 2021 und die jüngsten Entwürfe der Kollektion Editions, die klassische Ideen von Azzedine Alaïa aufgreift. Der Designer war einer der sechs einflussreichsten Modeschöpfer der vergangenen 50 Jahre.

Die Editions-Linie entstand im Jahr 2017 kurz nach Azzedine Alaïas Tod im Alter von 82 Jahren. Seither hat sie sich erfolgreich weiterentwickelt und bietet perfekt geschnittene weiße Hemden, die kaum jemand besser hinkriegt als Alaïa, schicke Jerseymäntel mit Lochmuster und Lammfelljacken mit viel Kragen und Attitüde. Alle strotzen nur so vor dramatischer Eleganz und Bodycon-Flair, das Herzstück von Alaïas Werk. Der Designer un Sohn eines tunesischen Weizenbauers gelangte 1957 nach Paris und eroberte die Stadt auf seine einzigartige Art und Weise.

Editions umfasst auch komplex geschnittene, überweite Nobelgürtel und -Korsetts, wie sie die Alaïa besonders schätzte. Und mehrere Versionen einer Tasche, die er vor 20 Jahren entworfen aber nie über den Laufsteg gesendet hat.

Wie viele Genies – denn das war Azzedine Alaïa in modischer Hinsicht – konnte er kompliziert sein, sehr kompliziert. Er weigerte sich, seine Schauen während der offiziellen Laufstegsaisons in Paris zu organisieren – so mussten amerikanische Händler den Atlantik speziell für seine Kollektionen überqueren. Doch viele nahmen diese zusätzliche Reise auf sich, so gut war der Designer. Alaïa kleidete unter anderem Madonna und Carla Bruni ein, wie auch Grace Jones, Victoria Beckham, Gwyneth Paltrow, Beyoncé, Raquel Welch, Naomi Campbell und Nicki Minaj.

Heute wird das Modehaus von CEO Myriam Serrano geführt. Die erfahrene Managerin stieß im September 2019 zum Unternehmen. Zuvor war sie für eine weitere Richemont-Tochter, Chloé, tätig. Der gigantische Richemont-Konzern wird von der wohlhabenden Familie Rupert aus Südafrika kontrolliert, sein Sitz befindet sich in der Schweiz. Zum Luxus-Imperium zählen auch Cartier, Van Cleef & Arpels, Dunhill, Montblanc sowie das brandneue Modehaus von Alber Elbaz, AZ Factory.

Myriam Serrano beschäftigte sich zunächst mit dem Ausbau des Designteams von Alaïa und entwickelte neue Accessoires-Ideen. Dies trifft besonders für Brillen zu, in dieser Sparte arbeitet Alaïa in Lizenz mit Kering Eyewear. Im Gespräch betont Myriam Serrano, wie wichtig es ihr ist, nahe an der DNA von Alaïa zu bleiben. Diese schlummert in den bemerkenswerten Archiven des Hauses.


Myriam Serrano, CEO von Alaïa


Das Haus ist seinem historischen Hauptsitz an der Rue de Moussy 7 im berühmten Pariser Viertel Le Marais treu geblieben. Hier verfügt Alaïa über ein Atelier aus dem 19. Jahrhundert und sogar über eine neoklassische Kirche. Hier befinden sich auch die Stiftung des Designers, sein kleines Hotel, eine Boutique und der riesige Ankleideraum, in dessen Mitte sich ein brillantes Teller-Bild von Julian Schnabel befindet und in dem Azzedine seine berühmtesten Gäste empfing.

Nur wenige Modestiftungen sind so dynamisch wie diejenige von Alaïa, die nun von seinem engen Freund Carla Sozzani, dem Inhaber der Concept-Boutique Corso Como in Mailand, geführt wird. Sie bietet vorzügliche Concept-Shows mit Azzedines Ideen – die jedoch zurzeit aufgrund der Pandemie pausieren.

Wir nutzten die Gelegenheit, an der Präsentation mit Myriam Serrano zu sprechen, um ihre Pläne für dieses wahrhaft einzigartige Modehaus zu erörtern.

"Das erste, was (Richemont-CEO) Johann Rupert zu Beginn zu mir sagte, war, dass ich mir Zeit lassen soll. Das ist genau das, was alle CEOs in der Luxus- und Modebranchen gerne hören möchten. Er sagte, ich solle mich auf die Werte der Marke und ihre Traditionen konzentrieren, sowie auf das, was sie von anderen unterscheidet", erklärte Serrano.

"Wir verzeichnen ein Wachstum in unseren Stores, online und natürlich auch in China. Alaïa verfügt nur über sechs Stores – drei in Paris, einer in London. In New York und vielen anderen wichtigen Städten haben wir nichts", fügt sie an.

Die Geschäftsführerin zeigt Interesse daran, Alaïa nach New York City zu bringen. Hier stellte sie vor Kurzem zwei Celebrity Shopper für Topkunden ein. Auch China ist in ihrem Blickfeld, in Kürze bringt sie einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer für die Region an Bord. Sie betont sorgfältig, dass Richemont über die finanziellen Mittel verfügt, da zu investieren, wo es notwendig ist.

Weiter will sie Alaïas Position als erstklassige Marke verteidigen, so kam auch die Idee der Show während der Haute Couture Woche. "Wir haben die Anzahl Wholesalekunden von 140 auf rund die Hälfte davon reduziert. Wir behalten nur die besten und hochwertigsten Accounts", beteuerte sie.

 

Alaïa - Herbst/Winter2021 - Photo: Alaïa - Alaïa


Ihre sofortige Aufmerksamkeit gilt der Expansion der Editions-Kollektion, die Azzedines Ästhetik zusammenfasst. "Auf dem Revers jedes Stücks sind das genaue Ursprungsjahr sowie die genaue Kollektion aufgeführt, aus der es stammt. Einige sind aus den 90ern", betonte sie mit Verweis auf die mit dem Datum versehenen Etiketten.

Unter der Führung von Serrano launchte das Haus vor Kurzem La Petite Boutique: Sorgfältig ausgewählte Stücke früherer Alaïa-Kollektionen, kuratiert der Sammlerin Anouschka, die für Insider und Freunde der Marke an der Rue de Moussy angeboten werden – von Lammfell-Bleistiftröcken über rubinrote Pullover bis hin zu Totebags aus geprägtem Krokodilleder und präzise geschnittenen Husaren-Wolljacken. In dieser Woche veröffentlichte das Label auch seine jüngste Playlist, die entsprechend eklektisch ist – von Vivaldis Vier Jahreszeiten bis hin zu Patty Pravos 'I giardini di Kensington' – ein großartiges Remake des Lou Reed-Klassikers 'Take a Walk on the Wild Side'.

Weiter heuerte Myriam Serrano für Handtaschen, Sonnenbrillen und ihr Modestudio neue kreative Talente an. "Wir ziehen auch in Betracht, früher oder später einen Kreativdirektor einzustellen. Jemanden mit einem besonderen Talent, der Alaïas Arbeit wirklich respektiert und der auch zurückhaltend sein kann", so die Geschäftsführerin.
 
Auf die Frage, wann eine neue Kollektion von Alaïa auf den Laufstegen enthüllt wird, antwortete sie lachend: "Was auch immer geschehen mag, ich denke, wir werden die Traditionen des Hauses respektieren und abseits der Saisons defilieren – ganz in Azzedines Manier".
 

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.