×
644
Fashion Jobs
GIOVANNI RASPINI
Area Manager Germany - Austria
Festanstellung · MÜNCHEN
H&M
Personalsachbearbeiter*in Für Lohn Und Gehalt (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Marketing Manager (M/W) Premium Fashion
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Sales Manager (M/W/D) DACH Luxury Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HUGO BOSS
Junior Platform Specialist E-Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
(Senior) Planning Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Logistics Inbound
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Planner Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Duales Studium International Business
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts Bwl Digital Business Management (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts International Business (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Supporter (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Logistik
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Buying Planning Allocation
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Human Resources Manager, German Cluster
Festanstellung · Munich
PUMA
Manager IT Sales Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
C&A
Senior Business Process Specialist (M/W/D) Warehouse
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
(Junior) Platform Specialist E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen

Alessandro Michele gibt via Instagram bekannt, dass Gucci die offizielle Runway-Saison verlässt

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.05.2020
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Kreativdirektor von Gucci, Alessandro Michele, hat auf Instagram angekündigt, dass die italienische Marke die offizielle Runway-Saison verlassen und stattdessen in absehbarer Zeit nur noch zwei Shows pro Jahr veranstalten wird.


Ein Screenshot von Micheles Post - Image: Instagram/ @alessandro_michele


Dieser Schritt bedeutet, dass Gucci das zweite Haus innerhalb des riesigen Luxuskonzerns Kering ist, das im Zuge der globalen Pandemie bestätigt, voraussichtlich nicht an der nächsten internationalen Runway-Saison im September teilzunehmen. Es schließt sich Saint Laurent an, dem größten französischen Label von Kering, das im vergangenen Monat bekannt gab, dass es im Herbst keine Show in Paris veranstalten wird.

Michele nutzte einen unerwarteten Weg, um diese Nachricht am Sonntagnachmittag zu verbreiten – einen Instagram-Post.

"Ich werde das überholte Ritual der Saisonabhängigkeit und der Shows aufgeben, um eine neue Rhythmik wiederzugewinnen, die meinem expressiven Ruf näher kommt. Wir werden uns nur zweimal im Jahr treffen, um die Kapitel einer neuen Geschichte auszutauschen. Unregelmäßige, fröhliche und absolut freie Kapitel, die geschrieben werden, indem Regeln und Geschlechter vermischt werden und auf neuen Räumen, sprachlichen Codes und Kommunikationsplattformen aufbauen", schrieb Michele.


Alessandro Michele bei Guccis Herbst/Winter 2020 Womenswear Show in Mailand - © PixelFormula


Als Folge der Covid-19-Pandemie haben die großen europäischen Modeverbände die Laufstegsaison dieses Sommers abgesagt oder verschoben und planen nun, sie zu einem im Wesentlichen digitalen Erlebnis zu machen. Mailand und Paris haben ihre Runway-Saison für Herrenbekleidung im Juni abgesagt, Paris hat seine Couture-Woche im Juli abgesagt und Pitti hat seine nächste Ausgabe von Juni auf Anfang September verschoben. London plant nun, im Juni eine experimentelle, digital gestützte, gemischte Saison zu veranstalten, während Paris und Mailand Mitte Juli eine digitale Co-ed-Saisonen testen werden. Dennoch hoffen London, Mailand, New York und Paris nach wie vor, im September und Oktober Laufstegsaisons mit echten Shows auf dem Catwalk inszenieren zu können. Da sich die Auswirkungen der Pandemie jede Woche ändern, hat bisher kein Verband offiziell endgültige Daten oder Zeitpläne bestätigt.
 
An diesem Sonntag veröffentlichte Michele auf Instagram eine Reihe langer, tiefgründiger und weit schweifender Texte, ein halbes Dutzend offensichtlicher Tagebucheinträge mit dem Titel "Notes from the Silence", die am 29. März begannen und am 16. Mai 2020 in Rom endeten. Jede Seite zeigt eine Zeichnung eines Auges in einem geflügelten Herzen.
 
"Und darüber hinaus möchte ich die Nebensächlichkeiten der Leitthemen aufgeben, die unsere frühere Welt kolonisiert haben: Cruise, Pre-Fall, Frühjahr/Sommer, Herbst/Winter. Ich glaube, dies sind schale und leere Worte", fügte er hinzu. 


Gucci - Herbst/Winter 2020 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula


Micheles Ankündigung von nur zwei Shows pro Jahr ist jedoch weniger dramatisch, als es zunächst den Anschein hat. Im Jahr 2019 veranstaltete Gucci nur drei Shows – zwei Ready-to-wear-Shows in Mailand und eine Resort-Show in Florenz, allesamt Co-ed-Kollektionen. Die Pre-Fall-Kollektion 2020 wurde nur in einem ausgefallenen Lookbook präsentiert, das um die alten Mauern und Straßenbahnlinien von Micheles Geburtsstadt Rom herum aufgenommen wurde. Darüber hinaus bleibt unklar, wo und wann Gucci die nächsten Laufsteg-Veranstaltungen plant.
 
Mit dieser Aussage schließt sich Gucci jedoch mehreren anderen wichtigen Designern an, die eine Pause vom Laufsteg einlegen oder ihre Laufstegideen neu ausrichten wollen. Giorgio Armani zum Beispiel hat angekündigt, dass er an der gemischten Mailänder Saison im Juli nicht teilnehmen und die Pariser Couture-Saison, in der er im vergangenen Jahrzehnt seine Armani Privé-Kollektion gezeigt hat, im nächsten Jahr überspringen wird. Armani hofft jedoch immer noch, auf der Mailänder Modewoche zu zeigen, die voraussichtlich vom 22. bis 28. September stattfinden wird.
 
Die Ankündigung von Gucci erfolgt ebenfalls eine Woche nachdem eine Gruppe von Designern unter der Leitung von Dries Van Noten einen offenen Brief veröffentlicht hat, in dem sie einen nachhaltigeren Modekalender und weniger Preisabschläge fordert. Allerdings gab es in diesem Schreiben nur äußerst wenig Konkretes.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.