Alibaba erwägt Kauf von Pakistan-Geschäft von Rocket Internet

Die chinesische Handelsplattform Alibaba denkt offenbar über den Kauf des Pakistan-Geschäfts der Berliner Start-up-Firma Rocket Internet nach. Damit wolle Chinas größtes E-Commerce-Unternehmen stärker in dem südasiatischen Land Fuß fassen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit Verweis auf eine mit der Sache vertraute Person.

Alibaba - Reuters

Beide Unternehmen verhandelten derzeit über den Preis der zu Rocket Internet gehörenden Einzelhandelsplattform Daraz, hieß es. Die Gespräche befänden sich noch in frühem Stadium. Ein Alibaba-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Bei Rocket Internet war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Erst in der vergangenen Woche hatte sich die Alibaba-Tochter Ant Financial in Pakistan mit 45 Prozent zum Preis von 184,5 Millionen US-Dollar an der Telenor Microfinance Bank beteiligt. Sie will auf diesem Weg das Geschäft mit mobilen Bezahl- und digitalen Finanzdienstleistungen ausbauen.

In Pakistan wächst die Einzelhandelsbranche und der Online-Handel dank einer wachsenden jungen Gesellschaft, die sich zunehmend mehr leisten kann, rasant. Nach Angaben von Daraz gibt es in Pakistan 30 Millionen aktive Internetnutzer. Das Online-Geschäft spielt für die in Pakistan aktiven Firmen eine immer wichtigere Rolle.

Copyright © 2018 Dpa GmbH

Mode - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN