×
12 230
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ZALANDO
(Senior) Consumer Insights Strategy Consultant
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Senior Product Manager - Zalando Premium Logistics
Festanstellung · STOCKHOLM
ZALANDO
Senior Product Manager - Capacity And Order Management (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Finance Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
IT Product Owner Non-Merchandise Sap sd/ mm (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Product Owner Finance & Controlling Sap fi/ CO (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
KADEWE
Quality & Project Manager Food (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
COSNOVA
Strategic Buyer (M/F/D)
Festanstellung · SULZBACH (TAUNUS)
TK MAXX
First Line Manager / Area Manager Logistic (m|w|d)
Festanstellung · Bergheim
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Werbung
Von
Europa Press
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.12.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Alibaba führt Mode-, Beauty- und Lifestyle-Plattform Miravia in Spanien ein

Von
Europa Press
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.12.2022

Der chinesische Online-Riese Alibaba baut seine Präsenz in Spanien aus. Das Unternehmen führt den neuen Mode-, Beauty-, Food- und Lifestyle-Marketplace Miravia in Spanien ein. Ziel ist es, Marken, Verbraucher und Content Creators in einem einzigen digitalen Raum zu vereinen, so Alibaba.

Screenshot von Miravia - Miravia


Weiter bezweckt die Plattform, den Kunden ein neuartiges Einkaufserlebnis zu bieten, indem sie Zugang zu den aktuellsten Trends in den Bereichen Mode, Beauty und Lifestyle erhalten. Dies ist durch innovative Lösungen mit Exklusivinhalten von Influencern sowie virtuellen Makeup-Anprobiertools möglich.

Der Versand ist für Kunden ab einer Mindestbestellmenge von 10 Euro für alle von Miravia versandten Produkte kostenlos, Neukunden erhalten darüber hinaus einen Rabatt von 30 Prozent auf ihre erste Bestellung.

Um das Einkaufserlebnisses der spanischen Kunden zu verbessern bietet ihnen Miravia ein breites Produktangebot in den Kategorien Beauty, Mode, Körperpflege, Elektronik, Lebensmittel, Babys, Haustiere und Gesundheit, um alle Aspekte ihres Lebens abzudecken.

Über den Marketplace können unter anderem Produkte von Marken wie Disney, Lego, Pixar, L'Oréal Paris, Delonghi, Nivea, Zwilling, Staub, Foreo, Asus, Sonos, Lancaster, Boggi Milano, NYX, Garnier, Mellerware und Braun bestellt werden. Darüber hinaus sind auch die spanischen Marken Munich, Cecotec, Create, Silbon, Mr. Boho, Renatta & Go, Hawkers, Pikolin, Joma, Taurus, Ecoalf, Kelme, Bassols, Charanga und Black Limba vertreten.

Miravia bietet zudem einige der beliebtesten Marken der "Digital Natives"-Generation in Spanien: Born Living Yoga, Atria the brand, Masqmai, Name the Brand, Krash Kosmetics, Zeta Beauty, Apodemia und Alohas.

Yann Fontaine, CEO von Miravia, erklärt: "Spanien ist einer der europäischen Märkte mit dem größten E-Commerce-Potenzial, was für eine Plattform wie Miravia eine großartige Chance darstellt".

"Wir hoffen, dass wir alle Bedürfnisse der spanischen Kunden abdecken und dabei regionalen und internationalen Marken bessere Tools zur Verfügung stellen können, um mit ihren Kunden zu interagieren", betonte Fontaine.