×
11 431
Fashion Jobs
CALZEDONIA
Retail District Manager (M/W/D) - Raum Berlin
Festanstellung · BERLIN
HALLHUBER
Logistik Manager Inbound (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
HALLHUBER
IT Infrastructure & Network Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
HALLHUBER
Visual Brand Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
POPKEN FASHION GMBH
Social Advertising Manager (M/W/D)
Festanstellung · RASTEDE
BREUNINGER
Junior Merchandise Planner:in
Festanstellung · STUTTGART
BREUNINGER
Success Manager (M/W/D) / Onsite Campaign & Content Management // Remote Möglich
Festanstellung · STUTTGART
BREUNINGER
Merchandise Planner:in / Teil-Remote Möglich
Festanstellung · STUTTGART
BREUNINGER
Merchandise Planner:in // Teil-Remote Möglich
Festanstellung · MÜNCHEN
BREUNINGER
Merchandise Planner:in // Teil-Remote Möglich
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
S.OLIVER GROUP
Junior Treasurer & Insurance (M/W/D)
Festanstellung · ROTTENDORF
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.05.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Alibaba launcht "Outlet"-Plattform für Überbestände der Luxusmarken

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
07.05.2020

Der chinesische Onlinehandelsriese Alibaba Group Holding launcht eine neue Luxusplattform für jüngere Kunden. Die Plattform bietet High-End-Marken die Möglichkeit, Überbestände aus den während der Coronavirus-Pandemie verordneten Ladenschließungen loszuwerden.


Photo - - Shutterstock



Mehr als ein Drittel des internationalen Luxusgüter-Umsatzes entfällt auf chinesische Kunden. China war der erste zentrale Markt, der von der Coronavirus-Pandemie erfasst wurde. Unzählige Marken wurden zu Ladenschließungen gezwungen und der internationale Tourismus kam durch die ergriffenen Maßnahmen praktisch zum Erliegen.

Während das Virus in Europa und den USA Fuß fasste, wurden die einschränkenden Maßnahmen für chinesische Kunden Schritt für Schritt gelockert und die meisten Marken erfreuen sich seit März einer langsamen Erholung der Umsatzentwicklung.

Doch die Pandemie hat die Lieferketten und Lagerplanung rund um den Globus stark beeinträchtigt, wodurch Modeunternehmen aktuell auf großen Mengen unverkaufter Produkte sitzen. Und die chinesischen Kunden, die Luxusartikel zuvor meist auf internationalen Reisen einkauften, shoppen nun zu Hause.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung informierte Alibaba über die neue Plattform Luxury Soho, die parallel zum Tmall Luxury Pavilion-Angebot eingeführt wurde. "Die Marken sitzen weltweit auf riesigen Lagerbeständen und müssen Wege finden, neuen Kunden zu erreichen", erklärte die in Europa für Tmall Fashion und Luxury zuständige Managerin Christina Fontana auf der Website von Alibaba.

Auf der Plattform können Marken ihre eigenen Onlineshops einrichten, wobei die Preisgestaltung, Produktauswahl und Strategie ganz in ihren Händen liegt.

Weiter erklärte Christina Fontana, dass die jüngsten Kollektionen und exklusiveren Dienstleistungen der Marken weiterhin über Luxury Pavilion angeboten würden und sich an wohlhabendere Kunden richten. Soho sei eine Plattform für "Luxus-Angebote, ältere Kollektionen, zeitlose Klassiker und Vintage-Sammlerstücke".

Die Plattform soll hochwertigen Modehäusern dabei helfen, neue Kunden anzusprechen. Dazu zählen Kunden aus Tier-3-Städten und sogenannte Gen-Z-Kunden, also junge Menschen unter 25, die ihre ersten Schritte im Luxusuniversum tätigen und in Zukunft für die Branche an Bedeutung gewinnen werden.

"Mit Luxury Soho können Marken nun ausgewählte Produkte und Kollektionen in einem Online-Outletstore anbieten und sie einer spezifischen Zielgruppe näherbringen".

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.