×
2 138
Fashion Jobs
LE TANNEUR & CIE
E-Commerce Country Manager
Festanstellung · PARIS
JODA HEADHUNTING
Retail Area Manager (M/W/D) Raum Düsseldorf - Frankfurt
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
GRAFTON RECRUITMENT - FASHION & LUXURY
District Manager (M/W/D) South Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Logistics Supply & Demand Coordinator (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacanter & Cloud (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Specialist Datacenter & Cloud (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Network & Security Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
IT Office & Store Support Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager (Scm Fulfillment) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Fulltime - FO Rostock
Festanstellung · Rostock
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Einkauf (Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Junior Operations Manager (M/W/D) Marktplatz - (Voll - Oder Teilzeit, Remote Möglich)
Festanstellung · MÜNCHEN
ABOUT YOU GMBH
(Senior) Buyer (M/W/D) Private Label
Festanstellung · BERLIN
ABOUT YOU GMBH
Buyer (M/W/D) Private Label
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Lead Product Line Manager Sportstyle Footwear (Lifestyle)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
01.12.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Allbirds mit Umsatzanstieg und höheren Verlusten infolge von Investitionen

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
01.12.2021

Allbirds verzeichnete ein "starkes" drittes Quartal, in dem der Umsatz in den drei Monaten bis Ende September im Vergleich zum Vorjahr um 33 % zunahm. Der Anstieg spiegelt wider, dass der Schuhspezialist, der sich zum Bekleidungshersteller gewandelt hat, "an der Spitze eines Generationswechsels in Bezug auf die Werte und das Kaufverhalten der Verbraucher steht", so das Unternehmen.

Allbirds


Der Umsatz erreichte 62,7 Millionen US-Dollar und stieg nicht nur auf Jahresbasis, sondern auch um 40 % im Vergleich zum gleichen Quartal 2019.

Dennoch blieb das Unternehmen defizitär mit einem Nettoverlust von 13,8 Millionen US-Dollar – gegenüber 7 Millionen US-Dollar im Vorjahr – und einem bereinigten EBITDA-Verlust von 6,3 Millionen US-Dollar. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen im dritten Quartal einen EBITDA-Verlust von 3,8 Mio. US-Dollar ausgewiesen.

Allbirds befindet sich noch in einem relativ frühen Entwicklungsstadium, und Verluste sind für solche Unternehmen, die in ihr Wachstum investieren, keine Seltenheit.

Das Unternehmen hat weiter in sein Filialnetz investiert und im Berichtszeitraum vier neue Stores eröffnet, so dass das dritte Quartal mit 31 Standorten abgeschlossen wurde.

Neben den Kosten für die Filialeröffnungen musste das Unternehmen auch die Erhöhung des Personalbestands und die Kosten für die Vorbereitung des Börsengangs sowie höhere Marketingausgaben finanzieren.

Dennoch stieg der Bruttogewinn im Jahresvergleich um 36 % auf 33,9 Mio. US-Dollar, und die Bruttomarge erhöhte sich um 120 Basispunkte auf 54,1 %. Der Anstieg der Bruttomarge sei in erster Linie zurückzuführen auf "einen günstigen Produktmix, den Verkauf von Produkten mit höherer Bruttomarge, wie z. B. Bekleidung, und einen Rückgang der Produktkosten, der teilweise durch höhere Lager- und Logistikkosten wieder ausgeglichen wurde".

Mitbegründer und Co-CEO Joey Zwillinger sagte, dass die Performance "eine solide Umsetzung durch unsere Teams und eine robuste globale Nachfrage nach der Marke Allbirds widerspiegelt".

Der höhere Umsatz beruhe "in erster Linie auf einer robusten Verbrauchernachfrage in den Vereinigten Staaten und einer starken Resonanz auf die Einführung neuer Schuh- und Performance-Bekleidungsprodukte". Der Nettoumsatz in den Vereinigten Staaten wuchs um 42 % auf 47,7 Mio. US-Dollar und der internationale Nettoumsatz stieg um 10 % auf 15 Mio. US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr. 

Für das Gesamtjahr prognostiziert das Unternehmen einen Nettoumsatz von 270 bis 272 Millionen US-Dollar, was einem Wachstum von 23 bis 24 % im Vergleich zu 2020 und 39 bis 40 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 entspricht. Das bereinigte EBITDA dürfte auf einen Verlust von 17 bis 15 Millionen US-Dollar hinauslaufen, einschließlich geschätzter 5 Millionen US-Dollar an Aufwendungen für den Börsengang.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.