×
12 174
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
AEYDE
Product And Merchandising Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
GALERIA KAUFHOF
Affiliate & Partner Manager (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
GALERIA KAUFHOF
Online Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
HUGO BOSS AG
Digital Operations Manager (M/F/D)
Festanstellung · METZINGEN
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
IT - System Techniker/ Pos-Techniker (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Specialist Second Level Support (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ZALANDO
(Senior) Consumer Insights Strategy Consultant
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.10.2017
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Altuzarras heidnische Fantasien

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.10.2017

Paris bietet in dieser Saison einen wahren Premieren-Reigen. Dabei gibt es natürlich Debüts – und Debüts. Am Samstagabend erfolgte die grandiose Frankreich-Premiere des New Yorker Designers Joseph Altuzarra.


Altuzarra - Frühjahr/Sommer 2018 - © PixelFormula


 
Dem Designer gelang ein durchschlagender Erfolg mit seinem gelungenen Balanceakt des Zusammenspiels von Romantik und Fantasie mit zeitgenössischer Eleganz. Für die New Yorker Modewelt war die Kollektion des Designers mit amerikanischen, chinesischen, französischen und baskischen Wurzeln ein großartiger Triumph, handelte es sich doch um die bezauberndsten Kleidungsstücke, die in Europa bislang gezeigt wurden.
 
Die Kollektion entstand um eine Reihe sehr stilvoller Kleider – in besonders fließenden Stoffen, geschlitzt bis in Kniehöhe. In verschiedenen Rot-, Schwarz- oder Immergrün-Schattierungen, in Netzstrumpfoptik, mit horizontalen Streifen oder gemusterter Gaze. Altuzarra kombinierte diese Looks mit silberfarbenen Steppjacken aus mongolischem Lammfell und mit Tribal-Motiven versehen. Seine Inspiration fand der Designer unter anderem in den von Charles Fréger dokumentierten heidnischen Ritualen. Die Models sahen elegant und doch leicht gefährlich aus.

Altuzarra legte auch ein gesundes Maß an Zurückhaltung an den Tag, so wirkten all die sportlichen Riemen, Verzierungen, Bommeln und Knöpfe, mit denen er seine Looks abrundete, nie überwältigend. Die verlängerten Gürtel und bezaubernden High-Tech-Boots ergänzten die Show optimal. Sein Konzept der Vermengung von Industrie und Natur fand nicht zuletzt in den abschließend gezeigten metallisierenden Abendkleidern Ausdruck.
  
Altuzarra fragte zunächst das Gymnasium, in dem er selbst zur Schule ging, als Veranstaltungsort an, doch wurde seine Bitte abgelehnt. So fand die Show im riesigen Innenhof des Lycées Janson-de-Sailly statt.
 
"Beim Entschluss, hierher zu kommen, wollte ich bewusst nicht etwas speziell Französisches schaffen, sondern etwas, das mir entspricht. Es ist seltsam, in dieser Schule zu sein, denn sie gleicht meiner alten Schule sehr. Somit befasste ich mich erneut mit dieser unsicheren und streberhaften Version meiner selbst. Und ich fand zu einem sehr wilden Kern in mir zurück", erklärte Altuzarra.
 
"Es war uns wichtig, dass sich Paris wie ein neues Kapitel in unserer Geschichte anfühlt. Deshalb mussten die Models alle ganz neu und frisch aussehen, das generiert viel Energie und Aufregung", ergänzte Altuzarra abschließend.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.